BLKÖ:Wollmann

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Wollheim, Joseph
Nächster>>>
Wollrabe, Ludwig
Band: 58 (1889), ab Seite: 72. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Wollmann|58|72|}}

Wollmann, ...... (Tonsetzer, geb. zu Reichenberg in Böhmen, Geburts- und Sterbejahr unbekannt). Dlabacz gedenkt zuerst des in Rede Stehenden, welcher im 18. Jahrhunderte lebte, in Riegger’s „Statistik von Böhmen“, Heft XII, S. 294 in seinem „Versuch eines Verzeichnisses der vorzüglicheren Tonkünstler in oder aus Böhmen“. Er berichtet, daß Wollmann Chorregens in seinem Geburtsorte gewesen sei, daß er die meisten gebräuchlichen Instrumente, und zwar fast alle gut gespielt und auch viele gut gesetzte [73] Kirchensachen geschrieben habe. Genauere Lebensdaten über diesen Tonsetzer, wie auch dessen Taufnamen gibt er nicht an; ebenso auch nicht, ob etwas von Wollmann’s Compositionen im Druck erschien, und wo die Manuscripte sich befinden.

Gerber (Ernst Ludwig). Neues historisch-biographisches Lexikon der Tonkünstler u. s. w. (Leipzig 1814, Kühnel gr. 8°.) Bd. IV, Sp. 608 [nach diesem war er um 1750 Chorregens zu Reichenberg].