BLKÖ:Woracziczky, Adalbert Georg

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 58 (1889), ab Seite: 112. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Woracziczky, Adalbert Georg|58|112|}}

8. Dieser trat auch in kaiserliche Kriegsdienste, wurde Rittmeister, dann Oberstlieutenant im kaiserlichen Heere und kurbayrischer Kammerherr und starb 1687. Er war dreimal vermält, hinterließ aber nur aus seiner dritten Ehe mit Theresia Antonia Freiin v. Kaiserstein die Söhne Franz Hellfried, Adalbert Ferdinand und Leopold Karl.