BLKÖ:Woracziczky, Karl Joseph

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 58 (1889), ab Seite: 113. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
Karl Joseph Woracziczky in Wikidata
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Woracziczky, Karl Joseph|58|113|}}

14. Derselbe [114] wurde Edelknabe am Hofe Kaiser Josephs I. und trat dann in den Staatsdienst, in welchem er 1705–1712 Präsident des Appellationsgerichtes, 1716 aber Hauptmann des Bochnier Kreises war und mit Diplom vom 28. November 1726 den Grafenstand erlangte. Er besaß die Güter Božejov, Chwaterub, Myslow, Chaustnik, Altburg und Kozarovic. –