BLKÖ:Wratislaw-Mitrowicz, Adam

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 58 (1889), ab Seite: 154. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Wratislaw-Mitrowicz, Adam|58|154|}}

II. Besonders denkwürdige Sprossen des Grafengeschlechtes Wratislaw.

1. Adam (gest. 11. October 1666), von der Protivin’schen (oder Zalšischen) Linie. Ein Sohn Johanns aus dessen zweiter Ehe mit Eliska von Duben, trat er in den Malteserorden, in welchem er zu hohem Ansehen gelangte, auch einmal die ganze Flotte wider die Türken befehligte. Zuletzt wurde er Großprior des Malteserordens in Böhmen und königlicher Statthalter. –