BLKÖ:Wratislaw-Mitrowicz, die Grafen, Genealogie

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 58 (1889), ab Seite: 152. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Wratislaw von Mitrowitz in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Wratislaw-Mitrowicz, die Grafen, Genealogie|58|152|}}

I. Zur Genealogie der Grafen Wratislaw von Mitrowicz. Den Ursprung des Geschlechtes, den ältere Genealogen bis auf Herzog Wratislaw II., welcher 1086 König von Böhmen wurde, zurückleiten, lassen wir dahingestellt sein und halten uns an positive urkundliche Angaben, die uns immer noch weit genug, nämlich in das Ende des 14. und den Anfang des 15. Jahrhunderts zurückführen, in welch letzterem ein Obes Wratislaw von Mitrowicz, Herr in Skrzipel, Trzemschin u. s. w. unter den anderen im Jahre 1421 auf dem Landtage zu Čáslau versammelten böhmischen Edlen zum Statthalter von Böhmen erwählt wurde. Auch die Ableitung des Prädicates von Mitrowicz, welches durch eine einem Grafen Johann Wratislaw von Kaiser Siegmund verliehene in Croatien an der Save gelegene Grafschaft Mitrović erklärt wird, lassen wir fallen und halten uns an [153] das greifbarere Motiv, nämlich an die Ritterveste Mitrowicz bei Prčic im Taborer Kreise Böhmens, welche nach Urkunden schon in dem 15. Jahrhunderte vorkommt. Auch die Entstehungsgeschichte des Namens Wratislaw, welcher zufolge die Grafen denselben von einem gleichnamigen Könige Böhmens führten, der dem Ersten dieses Geschlechtes die Annahme desselben gestattet, wollen wir einfach mit einer nicht selten erscheinenden Gepflogenheit erklären, nach welcher ein Herr von Mitrowicz den Personennamen Wratislaw aus gewiß sehr triftigen Gründen so hoch in Ehren hielt, daß er ihn allen seinen Nachkommen als Geschlechtsnamen beilegte, den dieselben aus Pietät auch beibehielten, wie es bei anderen Familien vorkommt, z. B. wie in der Familie von Chudenic der Vorname Černin, in jener der Herren von Martinic der Name Bořita u. s. w. sich forterbte. Kehren wir also zur beglaubigten Genealogie des Geschlechtes Wratislaw zurück, so stellt sich die Sache folgendermaßen: Als erster urkundlich bekannter Ahnherr erscheint um 1448 Wratislaw von Mitrowicz, ein treuer Parteigänger Ulrichs von Neuhaus gegen den damaligen Verweser des Königreiches Böhmen Georg von Podiebrad. Dieser Wratislaw bekleidete 1455–1457 die Stelle eines Vice-Hofrichters und 1462 bis 1463 das Amt des Burggrafen in Prag. Sein Sohn Johann (gest. um 1503) war Oberstjägermeister, und dessen Sohn Wenzel und seine Gemalin Barbara Wamberska von Rohatyn sind die Stammeltern dieses Geschlechtes, das sich mit Wenzels Söhnen Nicolaus, Johannes, Sebastian, Christoph, Stephan, Wratislaw und Georg in ebenso viele Linien spaltete, von denen aber nur vier, nämlich die von Johann, Sebastian, Stephan und Georg gestifteten, längere Dauer hatten, und zwei, die von Sebastian und Stephan gegründeten, bis auf unsere Tage reichen. Folgen wir der Sitte der Genealogen, die einzelnen Stämme durch den Namen eines Besitzes oder in anderer Weise leicht kenntlich zu unterscheiden, so heißt der von Johannes gegründete Stamm, welcher in der vierten Generation 1718 erlosch, der Lochowitz’sche; der von Sebastian gestiftete, der gegenwärtig die I. Hauptlinie mit dem Chef Grafen Eugen Franz bildet, der Mirošov’sche; der von Stephan ausgehende nach dessen Sohne Wenzel der türkische, der gegenwärtig die zweite Hauptlinie bildet und sich in zwei Speciallinien und mehrere Aeste spaltet, und der von Georg gepflanzte, der Protivin’sche oder Zalšische Stamm, welcher männlicherseits 1716 und weiblicherseits 1732 ausstarb. Verfasser dieses genealogischen Artikels hat zur Aufstellung seiner zwei Stammtafeln verschiedene, und zwar die besten Quellen benützt: Zedler’s „Universal-Lexikon“, Ritter von Schönfeld’s „Adelsschematismus“, sämmtliche Gothaische genealogische Taschenbücher der gräflichen Häuser und davon besonders den Jahrgang 1862, der eine genealogische Uebersicht der Familie bringt und den mit großem Detail und, wie es scheint, nach Urkunden aus dem Familienarchive bearbeiteten ausführlichen genealogischen Artikel im Rieger-Malý’schen „Slovník naučný“, welcher freilich mehr die Besitzveränderungen und Uebergänge des Familienfideicommisses auf den jeweiligen Berechtigten berücksichtigt. Aber die sorgfältigste Prüfung und Vergleichung genügte nicht, um eine Uebereinstimmung der Angaben zu erzielen. An die Familie selbst mich zu wenden, unterließ ich nach den Erfahrungen, welche ich bei der mehr denn dreißigjährigen Bearbeitung meines Lexikons gemacht. Ich hielt mich im Wesentlichen an Schönfeld, dessen Angaben in Betreff anderer Adelsfamilien ich am correctesten gefunden habe, und glaube, daß bezüglich der Stammesfolge in den einzelnen Aesten und Zweigen in den letzten zwei Jahrhunderten auf meinen Stammtafeln sich kaum irgend eine Unrichtigkeit vorfinden dürfte. – Was nun die Standeserhöhungen und Würden, die in der Familie vorkommen, betrifft, so erfolgten Adelsverleihungen verschiedener Grade, wie des Freiherren- und Grafenstandes, zu verschiedenen Zeiten an einzelne Glieder der Familie; so z. B. wurde Wenzel Wratislaw, der Stifter der sogenannten türkischen Linie, am 4. December 1629 böhmischer Freiherr, später Graf; Alexander Ferdinand 1620 Freiherr, 1661 Graf; Dionys Franz 1657 Freiherr; die Freiherren Johann Wenzel, Wenzel Ignaz, Georg Bernhard, Franz Ignaz, Wenzel Albert und Franz Karl erhielten von Kaiser Leopold I. am 28. Juli 1701 den Reichsgrafenstand und Wenzel Ignaz im nämlichen Jahre den böhmischen Grafenstand, und Kaiser Joseph I. bestätigte am 7. Jänner [154] 1706 für Georg Bernhard und Franz Ignaz den Reichsgrafenstand. Am 17. December 1711 verlieh aber der Kaiser Karl VI. der Familie das sechste der zehn böhmischen Erbämter, das Erbküchenmeisteramt im Königreiche Böhmen. Wenn wir nun die einzelnen Sprossen dieses Geschlechtes näher ins Auge fassen, so finden wir sie in den hervorragendsten Stellungen im Dienste des Staates, im Rathe des Königs und Kaisers, in der Kirche, in der Armee und als Förderer und Freunde der Wissenschaften und Künste. Das goldene Vließ, diese höchste Auszeichnung, welche der Kaiser von Oesterreich zu verleihen vermag, trug ein Wratislaw, der Feldmarschall Graf Eugen, der auch mit dem höchsten militärischen Orden, dem Maria Theresien-Orden geschmückt war; im Dienste des Staates, im Rathe des Königs, in den höchsten Stellungen, als Statthalter, Kanzler, Minister, Gesandte u. s w. finden wir eine stattliche Reihe von Sprossen dieses Geschlechtes, so Christoph, Georg Bernhard, Alexius Ferdinand, Franz Christoph, Franz Ignaz, Franz Karl, Franz Sebastian, Wenzel, Wenzel Ignaz, Johann u. s. w. – Nicht minder glänzt der Name Wratislaw in den Heeren der Landesfürsten; schon die geschichtliche Sage meldet von Johann und seinen zwölf Söhnen, welche in den Kämpfen gegen die Osmanen auf der Wahlstatt blieben; ebenso verblutete ein Benes 1420 gegen die Hussiten; ein Franz fiel bei Regensburg 1809; ein Johann bekleidete in dem denkwürdigen Bewegungsjahre 1848 die Stelle des Generalstabschefs in Radetzky’s Armee, und welche Lorbern Graf Eugen in den Kämpfen in Italien gepflückt, lebt noch in der Erinnerung der Zeitgenossen. – Auch unter den Männern der Kirche finden wir Sprossen dieser Familie, so war Johann Adam Bischof von Königgrätz und wurde zuletzt zum Erzbischof von Prag ernannt, welch letztere Würde anzutreten ihn jedoch der Tod verhinderte; Johann Joseph war Bischof von Königgrätz; mehrere andere Glieder der Familie sehen wir in verschiedenen Orden, so in dem der Theatiner, Cajetaner, Jesuiten u. s. w. – Die Pflege der Kunst und Wissenschaft war diesem Geschlechte nicht fremd. Schon Graf Wenzel Ignaz (gest. 1727) galt zu seiner Zeit nicht nur als Freund der Wissenschaft, sondern that sich selbst als Forscher auf den Gebieten der Geschichte und Genealogie hervor; Wenzel, der Begründer der türkischen Linie, hat seine merkwürdige Reise nach Constantinopel in anziehender Weise beschrieben; Graf Franz Adam huldigte der Malerkunst; Graf Christoph war ein großer Musikfreund; Graf Rudolf beschäftigte sich mit einer der geheimnißvollsten und eigenartigsten der Sprachen der Erde, mit jener der Zigeuner; der Feldmarschall Graf Eugen verband mit seinen hervorragenden Kriegergaben die Liebe zur mildesten und sinnigsten der Künste, der Gartenkunst, und wie sein Marstall, so zählte sein reicher Garten zu Wischopol zu den Sehenswürdigkeiten im Lande Böhmen. – Was schließlich die ehelichen Verbindungen dieses Hauses betrifft, so schlossen die Söhne ihre Ehen mit den ersten Familien nicht nur ihrer engeren Heimat Böhmen, sondern auch des Kaiserstaates, wie die Töchter in gleicher Weise in die ersten Geschlechter der Monarchie hineinheirateten, und wir begegnen in der Stammtafel den Geschlechtern der Althan, Bissingen, Cavriani, Clary, Desfours, Dietrichstein, Festetics, Goltz, Hallweil, Kinsky, Klebelsberg, Kolowrat, Lazansky, Lobkowitz, Nostiz, Pozzo di Borgo, Schönfeld, Spork, Schlik, Schwarzenberg, Thun, Waldstein, Wrbna u. s. w. – Außerdem stand eine Sabine von Wratislaw ob ihrem gottgefälligen Wandel im Rufe der Heiligkeit, und Gräfin Karoline huldigte der Muse der Dichtkunst.

[152a] [WS 1]
I. Stammtafel der Grafen Wratislaw von Mitrowicz und Wratislaw von Schönfeld.
Obesz, n. A. Oresz Wratislaw von Mitrowicz [29][1]
um 1421.
N. Kragirz von Kragk.
Wratislaw Wratislaw,
Burggraf von Prag 1467, †.
Margaretha von Wrtby.
Johannes [18], † nach 1503.
Anna von Swarow.
Wenzel, † 1554.
Barbara Wamberska von Rohatecz.
Lochowitz’sche Linie. Mitrošow’sche Linie. Stephan’sche Linie. Protivin- oder Zalšische Linie.
Nicolaus in Augezd.
N. N.

Georg.
Magdalena Wanzura.

Sabina [31],† 1597.
Johannes, † 1581.
Anna von Zeidlitz in Schönfeld.
Sebastian, † 1586.
Ludmilla Bechin von Lazan.
Christoph,
Assessor am k. Gericht in Prag
und Burggraf von Karlstein.
Stephan, † 1577.
Katharina v. Bieschin.
Wratislaw, 1591.
1) Dorothea von Solopisk.
2) Elise von Kersink, † 1600.

Wenzel.
Griseldis von Bechin.
Georg, Burggraf von Prag.
1) Euphemia Hozlauer von Hozlau, † 1590.
2) Katharina Malov Dřitenska.
Wenzel,
† 1612.
Ludmilla
von Gersdorf.

Georg, geb. 1596, † 17. Mai 1639.
Katharina von Wratislaw.
Georg, † 1616.
Anna v. Vřesović.
Christoph [4]
geb. 1584, † 4. September 1645.
Veronica geborene Wratislaw.
Johann, 1627 Freiherr.
1) Theodora von Przedenicz, † 1619.
2) Elizka von Duben.
Adam Wratislaw, † 1617.
Barbara Rutow von Dirna, † 1624.
Euphemia
vm. Nicolaus
Radkowecz.
Anna
vm. Adam
Doublesky.
Georg, † 1660.
Maximiliana Veronica
Swihowsky von Riesenberg.
Adam [1]
† 11. October
1666.
Franz
Sebastian
[14]
† 1684.
Christoph, S. J. [5]
geb. 1611.
† 23. October 1664.
Wenzel, † 1660.
Ludmilla
Malow von Chejnov.
Elisabeth,
vm. Jacob
Graf Hallweil.
Georg Bernhard [15], 1701 Graf
1716 Statthalter von Böhmen, † 1718,
Margaretha Francisca geborene Gräfin Clary,
verw., Dionys Freiherr von Helversen.
Polyxena, † 1702,
vm. Wenzel Anton Graf Zakawecz.
Maximiliana
† 1729.
Ottilie Renata
jung †.
Franz Christoph [12],
† 11. Mai 1689.
Maria Elisabeth Gräfin Waldstein.
Johann Wenzel [23], 1701 Graf
geb. 1670, † 21. December 1712.
Franz Karl, 1701 Graf
† 25. October 1716.
Maria Josepha
† 10. Jänner 1737,
vm. Leopold Anton Graf Schlik.
Maria Elisabeth
† 5. December 1732.
vm. Gundakar Ludwig Graf Althan.
Felix.
Christine von Branissow.
Nicolaus
Elisabeth v. Zakawecz.
Türkische Linie.
Christine, †. Ludmilla Katharina
vm. Heinrich von Zakawecz.
Wenzel [32]
geb. 19. Juni 1576, † 22. November 1635.
Ludmilla Gezowsky von Lub.
Veronica,
vm. Christoph Wratislaw.
Ladislaus.
Anna Networski.
Anna Maria,
vm. Udalrich Daublewsky.
Adam
† 3. März 1624.
Salomea Horzicz.
Johannes.
1) Elisabeth von Przcdenicz.
2) Regina von Talmberg.
Salomea,
vm. Rziczan.
Anna
vm. Wilhelm Kaniczky.
Elisabeth,
vm. Heinrich
Rzesansky.
Eva
vm. Zacharias
von Bissingen.
Esther,
vm. Jarozlaw Wokaun.
Katharina.
Nonne.
Dionys Franz, 1657 Freih.
Maria Magdalena
Borin von Lhota † 1661.
Marianna
vm. Friedrich
Wiesnick.
Alex. Ferdinand [2], 1620 Freiherr, 1661 Graf
† um 1670
1) Salomea Benedin.
2) Ludmilla Lazansky.
3) Katharina von Lobkowitz.
Katharina
vm. Sebastian
Czabeliczky.
Anna,
vm. Malowsky.
Barbara
vm. Kapaun.
Katharina,
vm. Freiherr
Eghefrost.
Johanna.>
Adam Franz
† 1694.
Maria Katharina Freiin von Hugen.
Wenzel
geb. 1637, † 1747.
Veronica von Rziczan.
Katharina,
vm. Georg
Wratislaw.
Anna
vm. v. Malowecz.
Elisabeth,
vm. Graf Czernin.
Margarethe,
vm. Ferdinand Rudolf
Graf Lazansky.
Ludmilla,
vm. Karl
von Swarow.
Georg Zdenko
Maximiliana
Wraby.
Constantia,
vm. Graf Morzin, †.
Therese,
vm. Graf Lusago, †.
Ludmilla, †. Rosalia, †. Anna, †.
Johann Anton, 1701 Graf
geb. 28. September 1682, † 18. Mai 1741.
Maria Susanna Gräfin Talaczko von Gesteticz, † 1780.
Johann Augustin
†.
Kunigunde
und noch 5 Schwestern.
Stephan. Georg. Johann Albert
† 1676,
Anna Bechin von Lazan.
Elisabeth,
vm. Nicolaus Deym.
Adam Leopold
† 20. August 1658.
1) Eva Freiin von Wraba.
2) Barbara Borynek von Lhota.
Peter Ernst
geb. 1612.
Agnes Bechin von Lazan.
Joseph Georg, † 1738. Vincenz Ignaz Franz
geb. 13. Jänner 1724, † 8. October 1794.
Philippine Gräfin Nowohradzky-Kolowrat
geb. 21. Mai 1723, † 8. October 1794.
Karoline, †. Maria Anna, †.
Franz Johann Graf Walderode-Eckhausen.
Wenzel Albert, † um 1699.
Veronica von Rziczan.
† 16. December 1723.
Francisca. Salomea. Wenzel Ignaz [33], 1701 Graf
geb. 1645, † 14. Mai 1727.
Maximiliana Francisca Kotz v. Dobrz
† 7. Februar 1708.
Katharina,
vm. Wenzel
Kotz v. Dobrz.
Johann Augustin
geb. 28. Aug.
1670.
Johann
Adam
[20],
Erzbischof
von Prag
geb. 1677,
† 2. n. A.
5. Juni
1733.
Johann
Wenzel,
Theatiner.
Johann
Joseph
[21],
Bischof
† 11. Sept.
1753.
und
sechs
Töchter.
II. Hauptlinie.
Franz Adam [S. 165]
geb. 27. Februar 1759, † 23. Februar 1812.
Philippine Wagner.
Philippine Elisabeth
Elisabethinerin zu Kaaden.
geb. 9 Juli 1753. †.
Maria Susanna
geb. 5. September 1755.
vm. 1) Johann Joseph Freiherr von Gerzabek.
2) Freiherr von Courcy.
I. Hauptlinie. Maximilian [28],
Cajetaner.
Wenzeslaus,
Priester.
Johannes
†.
Franz Ignaz [11],
1701 Graf
geb. 1659, † um 1715.
Maria Anna Victoria
Gräfin Schönfeld
geb. 1665,
† 29. December 1727.

Johann Joseph,
siehe II. Stammtafel.
Georg,† 1685,
Anna Margarethe
Gräfin Wrzessowicz,
wiedervm. Worasziczky.
Anna
vm. Hradecky.
Elisabeth,
vm Obitecky.
Ludmilla.
Gustav
22. December 1827.
Josephine Gräfin Klebelsberg
† 27. Februar 1825.
Philippine
geb. 1792, † 1870.
vm. Anton Frölich, †.
Ladislaus, †. Anna
geb. 1799, † 1855.
Franz Xaver
geb. 1. October 1801, † 11. November 1873.
Maria von Zabrodsky
geb. 6. October 1823.
Eleonore
geb. 1807,
† 1855.
Johann Wenzel [24],
geb. 28. September 1682, † 18. Mai 1741.
Maria Eleonore von Talmberg
(n. A. Tannberg)
geb. 16. Juli 1695, †.
Theresia
†.
Francisca
†.
Franz Adam
geb. 3. Mai 1823, † 15. December 1858.
Rosalia Gräfin Spork
geb. 3. September 1834.
M. Therese,
Hofdame der Erzh. Ferdinand d’Este Witwe
geb. 9. November 1820.
Josephine
geb. 15. Jänner 1822, † 1879.
Franz Adam
geb. 11. October 1853. † 16. Mai 1855.
Eugen Franz
geb. 19. Juni 1855.
Ernestine Gräfin Thun-Klösterle
geb. 24. November 1858.

Joseph Oswald Wenzel
geb. 21. Mai 1883.
Maximilian Joseph
geb. 24. Mai 1857.
Ernst
geb. 19. November 1858.
Franz Karl [S. 168]
† 23. April 1750.
Maria Elisabeth Gräfin Kinsky,
verw. Wenzel Desiderius Graf Nostiz.
Wratislaw Maximilian.
Marie von Weißenburg.
Katharina Constantia,
vm. 1) Johann Rudolf Graf Morzin.
2) Johann Ludwig Baron von Ujezd.
Antonie, Nonne. Esther,
vm. Christoph Wenzel Graf Nostiz
† 1711.
Maria Anna, †.
Martin Wratislaw, †. Karl Franz de Paula
geb. 23. Juni 1732, † 19. Juli 1788.
[152b] [WS 1]
II. Stammtafel der Grafen Wratislaw von Mitrowicz und Wratislaw von Schönfeld.
Wratislaw-Mitrowicz.
II. Hauptlinie.
1. Aeltere Speciallinie (Kost).
Franz Ignaz [11][2], 1701 Graf
geb. 1659, † 1715.
Maria Anna Victoria Gräfin Schönfeld
geb. 1665, † 29. December 1727.
Johann Joseph
geb. 19. November 1688, † 25. October 1742.
Josepha Sylvia Marquard von Hradeck auf Wernsdorf,
verw. Adam Joseph Chanowski-Dlauhewsky.
Maria Felicitas
geb. 9. October 1693, † 26. März 1741,
vm. Franz Joseph Graf Schütz von Lenpoldsheim.
Franz Karl I. geb. 18. August 1696, † 25. Februar 1759.
Anna Francisca Theresia Gräfin Kinsky
† 26. März 1737.
Maria Anna
† 4. Juni 1742,
vm. Ernst Graf Wrtby.
Franz Karl II.
geb. 10. September 1731, † 26. Februar 1793.
Anna Gräfin Desfours
geb. 2. Februar 1740, † 12. November 1816.
Emanuela Maria
geb. 18. December 1732, † 14. Februar 1761,
vm. Leopold Kaspar Graf Clary
† 1800.
Eleonore
geb. 15. August 1734,
† 19. October 1788.
Johann Nep. Rudolf
geb. 26. März 1737, † 15. März 1795.
1) Therese Gräfin Pötting
geb. 17. Jänner 1739, † 8. April 1767.
2) Freiin von Bieschin verw. Kokorzowecz
† 5. März 1795.
2. Jüngere Speciallinie (Kalladej).
Franz de Paula
geb. 19. März 1765,
† 27. December 1802.
Joseph
geb. 7. October 1766,
⚔ † 11. Juli 1788.
Karl
geb. 24. Februar 1772, † 27. Juni 1823.
Theresia Berger von Lümmingen
geb. 18. September 1777, † 1834.
Johann Nep. [22] geb. 24. Februar
1772, †.
Gabriele
geb. 16. März 1803.
Emilie
geb. 21. September 1807.
Karl
geb. 3. December 1808, † 21. Mai 1844.
Therese Freiin von Kotz,
geb. 1826,
wiedervm. Joh. Bapt. Freih. Schell-Bauschlot.
Rudolf Constantin [S. 167]
geb. 12. August 1811,† 30. November 1874.
1) Christine Athanae Freiin von Bießin
geb. 2. Mai 1812, † 18. Jänner 1850.
2) Natalie Gräfin Mirbach
geb. 12. September 1836.
Karoline [26]
geb. 16 April 1816,
vm. Alois Klar
videLex., Bd. XII, S. 14].
Karoline
geb. 23. September 1841
vm. Ludwig Graf Kokorzowecz,
seit 1865 geschieden.
Eugen, geb. 1843.
Laura Gräfin Bulgarini
geb. 20. Februar 1844.
Rudolf
geb. 25. December 1869.
Eugen
geb. 2. Mai 1871.
erloschener Ast. I. Ast. erloschener Ast. 2. Ast. 3. Ast.
Franz Wenzel
geb. 5. Juli 1721, † 8. November 1779.
Anna Josepha Gräfin Nettoliczky v. Eisenberg
geb. 6. October 1736, † 29. April 1787.
Franz Joseph
geb. 12. September 1723,
† 20. Mai 1787.
Katharina Jenik v. Bratrzitz
geb. 1736, †.
wiedervm. Johann Marcell
Freiherr von Hennet.
Anton Johann Wenzel
geb. 27. Mai 1727, † 20. Mai 1808.
Anna Maria Gräfin Golz
geb. 1746,
† 16. December 1789.
Josepha Victoria Juliana
geb. 17. Februar 1726,
† 27. März 1771,
vm. Karl Gottfried
Graf von Bissingen.
Maria Anna Jos. Felicitas
geb. 19. Juni 1728,
† 8. Mai 1784.
vm. Johann Nep. Joseph
Graf Krakowsky
† 2. October 1775.
Joh. Nep. Veit
geb. 27. October 1730,
† um 1790.
Maria Anna
Freiin von Kosorz-Malowetz,
verw. Ignaz Freiherr Malowetz.
Procop Wenzel
geb. 3. Februar 1732,
† 29. März 1815.
Barbara Nachbar.
Anton Wenzel
geb. 6. April 1756,
† 1793.
Eleonore Gräfin
Wrbna und Freudenthal
geb. 9. November 1747,
† nach 1805.
Emanuel
Franz Joseph
geb. 26. März
1760.
M. Apollonia
geb. 25. August 1758,
vm. Franz de Paula
Graf Cavriani.
Wratislaw
Mitrowicz- Schönfeld.
Gabriele
geb. 14. August 1773. †,
vm. Wenzel Michael
Freiherr Ubelli.
Joseph, †.
Aloisia Gräfin Pötting
geb. 13. August 1776. †,
wiedervm. Philipp
Graf v. Swerts-Spork
† 5. November 1809.
Procop, †.
Barbara
Freiin von
Gorizzutti
geb. 9. Juli
1777, †.
Johann
Veit,
G. M.
Maria Theresia
geb. 9. März 1766,
† 21. Jänner 1851.
vm. Anton
Graf Thun, †.
Joseph Anton
† 17. Februar 1830.
Maria Gabriele
Gräfin Desfours,
verw. Franz Graf Wallis
† 20. März 1840.
Procop †.
Josepha
geb. 16. April 1802,
vm. Karl Fürst Schwarzenberg
† 25. Juni 1858.
Gabriele
geb. 2. November 1804,
vm. Joseph Graf Dietrichstein
† 10. Juli 1858.
Eugen [S. 149],
R. d. g. Vl.
geb. 8. Juli 1786,
† 14. Februar
1867.
Therese, †.
vm. Joseph
Pozzo
di Borgo.
Elisabeth
geb. 26. März
1783,
† 8. Februar
1857,
vm. Joachim
Graf
Woracziczky
† 19. März
1838.
Franz [9]
⚔ † 23. April
1809.
Maria
Apollonia
geb. 20. März
1785,
† 27. April 1853,
vm. Karl
Freih. v. Scheibler

† 29. Jänner 1843.
Joseph
† 25. Mai 1834.
Josephine von Mihailowic
geb. 28. Oct. 1791, † 30. Aug. 1845.
Procop
geb. 1793,
† 25. August
1865.
Johann [19]
geb. 18. Aug. 1797,
† 25. Aug. 1865.
Emilie
geborene Baron
geb. 11. Dec. 1831.
Katharina
geb. 1802,
vm. Freih.
v. Majan.
Anna, †,
vm. Ils.
Franz Maria
geb. 3. August 1772,
† 14. Mai 1808.
Franz Joseph
geb. 5. August 1775, † 10. April 1849.
Antonie Freiin von Sterndahl
geb. 25. Jänner 1782, †.
Anton Franz
geb. 18. Jänner 1777, †.
Christine
Gräfin Festetics de Tolna
geb. 26. Juli 1780,
† 21. März 1835.
Maria Anna Karoline
geb. 7. März 1779,
vm. Johann Friedrich
Freiherr von Henniger.
Ludmilla
geb. 26. Juli 1808,
† 2. August 1869.
vm. Graf Berchtold
Freiherr von Ungarschütz.
Therese
geb. 19. August
1811, †.
Franz Joseph
geb. 18. April
1813.
Joseph Xav. Adam [25]
geb. 3. Jänner 1818,
† 9. October1869.
Eduard
Joseph
[7]
geb. 21. Mai
1820.
Maria Anna
geb. 29. Jänner
1822.
Adele
geb. 8. März 1824,
vm. Albert
Forsthuber v. Forstberg.
Anna
geb. 2. Februar 1828,
vm. Christoph von Mercy.
Ludwig
geb. 16. März
1805.
Johanna
geb. 26. Mai 1807,
vm. Wilhelm Freiherr Ubelli
† 8. April 1865.

  1. Die in den Klammern [ ] befindlichen Zahlen weisen auf die kürzeren Biographien, welche sich auf S. 154–164 (Nr. 1–38) befinden, wenn aber ein S. voransteht, auf die Seite, auf welcher die ausführlichere Lebensbeschreibung des Betreffenden steht.
  2. Die in den Klammern [ ] befindlichen Zahlen weisen auf die kürzeren Biographien Nr. 1–38, welche sich auf S. 154–164 befinden, wenn aber ein S. voransteht, auf die Seite, auf welcher die ausführlichere Lebensbeschreibung des Betreffenden steht.

Anmerkungen (Wikisource)

  1. a b In der Vorlage ohne Seitenzahl.