BLKÖ:Wratislaw-Mitrowicz, Georg Bernhard

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 58 (1889), ab Seite: 156. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Wratislaw-Mitrowicz, Georg Bernhard|58|156|}}

15. Georg Bernhard (gest. 1718), von der von Johannes gestifteten sogenannten Lochowitz’schen Linie. Ein Sohn des Freiherrn Zdenko Eusebius aus dessen Ehe mit Elisabeth von Gersdorf, bekleidete er die Aemter und Würden eines kaiserlichen Kämmerers, obersten Steuereinnehmers, Statthalters in Böhmen und seit 18. April 1716 eines kaiserlich geheimen Rathes. Da seine Ehe mit Margarethe Francisca, geborenem Gräfin Clary und Aldringen, Witwe des Freiherrn Dionys von Helversen, mit der er sich am 3. Februar 1709 vermälte, kinderlos blieb, erlosch mit ihm der männliche Stamm der Lochowitz’schen Linie, welche weiblicherseits erst einige Jahre später mit Georgs unvermält gebliebener (1729 †) Schwester Maximiliana ein Ende nahm. –