BLKÖ:Wratislaw-Mitrowicz, Franz

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 58 (1889), ab Seite: 155. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Wratislaw-Mitrowicz, Franz|58|155|}}

9. Franz (gefallen bei Regensburg am 23. April 1809). Ein jüngerer Bruder des Feldmarschalls Grafen Eugen [S. 149], trat er gleich diesem in ein kaiserliches Reiter-Regiment und rückte 1809 zum Lieutenant bei Klenau-Uhlanen Nr. 9 auf. Letzteres Regiment, im Feldzuge 1809 im vierten vom Fürsten Rosenberg befehligten Armeecorps in der Brigade des Generalmajors [156] Freiherrn Vecsey eingetheilt, war Anfangs April bei Schärding aufgestellt. Im Treffen bei Regensburg am 23. April hatte es die Aufgabe, den Rückzug unserer Armee zu decken, wobei es zu wiederholten scharfen Attaquen kam, welche der Inhaber selbst, Graf Klenau, und Generalmajor Vecsey ausführten. Die Unseren hatten nicht geringe Verluste, mehrere Officiere und 114 Mann waren theils todt, theils verwundet. Unter den Todten befand sich Lieutenant Graf Wratislaw. [Thürheim (Andr. Graf). Reiter-Regimenter der k. k. österreichischen Armee (Wien 1863, F. B. Geitler, gr. 8°.) Bd. III: „Die Uhlanen“. S. 257]. –