BLKÖ:Wratislaw-Mitrowicz, Johann (1797–1865)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 58 (1889), ab Seite: 157. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Wratislaw-Mitrowicz, Johann (1797–1865)|58|157|}}

19. Johann (geb. 18. August 1797, gest. 25. August 1865), vom dritten Aste der II. Hauptlinie. Ein Sohn des Grafen Prokop Wenzel aus dessen Ehe mit Barbara Nachbar, trat er in die kaiserliche Armee, wurde Officier bei Palombini-Infanterie, dann Hauptmann im Geniestabe in demselben 1839 Major, 1847 Oberstlieutenant, 1848 Oberst und bekleidete in dem denkwürdigen italienischen Feldzuge letzteren Jahres den wichtigen Posten des Generalstabschefs in der Armee des Feldmarschalls Radetzky. 1849 rückte er zum Generalmajor vor und erhielt eine Brigade in Italien; am 14. Mai 1851 erfolgte seine Ernennung zum Festungscommandanten von Pincenza. Als Feldmarschall-Lieutenant trat er in den Ruhestand über und lebte zu Wiener-Neustadt. Für sein ausgezeichnetes Verhalten vor dem Feinde schmückten seine Brust das Militär-Verdienstkreuz und das Ritterkreuz des Leopoldordens mit der Kriegsdecoration. Im Alter von 63 Jahren, am 26. September 1860, hatte sich der Graf mit Emilie geborenen Baron (geb. 11. December 1831) vermält, starb jedoch, ohne Kinder zu hinterlassen. –