BLKÖ:Wrbna-Freudenthal, Andreas (Stifter)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 58 (1889), ab Seite: 175. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Wrbna-Freudenthal, Andreas (Stifter)|58|175|}}

3. Andreas lebte in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts und stiftete in Gemeinschaft mit seinen Brüdern Stephan dem Aelteren, Stephan dem Jüngeren und Franz im Jahre 1220 das Cistercienserkloster in Gießau, nach Anderen Grießau, und früher noch das Schweidnitzer Frauenkloster. Eine auf dem Kirchenchor des letzteren befindliche Inschrift lautet: „Fundatores hujus monasterii fuerunt dominus Stephanus de Wrbnaw et dominus Andreas, dominus Stephanus et dominus Franciscus de Wrbnaw – quod Reverendissimus dominus Laurentius Episcopus Weatislawiensis in honorem gloriosae Virginis Mariae consecravit anno domini MCCXIV Idibus Septembris.“