BLKÖ:Wurmb, Rudolf

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Wurmb, Otto von
Band: 58 (1889), ab Seite: 289. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 117358126, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Wurmb, Rudolf|58|289|}}

6. Rudolf Wurmb, ein geborener Wiener und Zeitgenoß, bildete sich im Gesange aus, ging zur Bühne und wurde Opernsänger. Zugleich hat er sich in der Composition versucht und Geibel’s Gedicht „Zigeunerleben, für Tenor mit Pianoforte“ (Wien 1871, Gotthard) veröffentlicht. Da Rudolf Wurmb die Absicht hatte, nach Südamerika auszuwandern, schritt er im Jahre 1871 um Entlassung aus dem österreichischen Staatsverbande ein. Diese wurde ihm auch ertheilt.