BLKÖ:Zacherle, Franz

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Zádor, Georg
Band: 59 (1890), ab Seite: 79. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: {{{GND}}}, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Zacherle, Franz|59|79|}}

Zacherle, Franz (Bildhauer, aus Hall in Tirol gebürtig, gest. um 1790). Die Nachrichten über diesen Künstler fließen sehr spärlich. Er kam nach Wien, wo er sich an der Akademie der bildenden Künste der Bildhauerei widmete und 1772 Mitglied dieses Institutes wurde und überhaupt seinen bleibenden Aufenthalt genommen zu haben scheint. In der Skulpturensammlung der Akademie befand sich oder befindet sich noch sein Basrelief aus Metall [Blei, Br. 59 C., H. 69 C.], das den in seine Statue sich verliebenden Pygmalion darstellt. Auch half er bei der Ausschmückung des Gartens von Schönbrunn dem Hofarchitecten und Statuarius Payr, indem er dessen Modelle der daselbst aufgestellten Thiergestalten, als Löwen, Tiger u. a. in Marmor ausführte. Der Künstler, von dem auch in Mähren sich Arbeiten vorfinden, erscheint hie und da Zächerl und Zecherle geschrieben.

Tirolisches Künstler-Lexikon oder kurze Lebensbeschreibung jener Künstler, welche geborene Tiroler waren oder eine längere Zeit in Tirol sich aufgehalten haben. Von einem Verehrer der Künste [geistlicher Rath Leman] (Innsbruck 1830, Fel. Rauch, 8°.) S. 270. – Nagler (G. K. Dr.). Neues allgemeines Künstler-Lexikon (München 1835 u. f., E. A. Fleischmann, gr. 8°.) Bd. XXIl, S. 174. – Tschischka (Franz), Kunst und Alterthum im österreichischen Kaiserstaate u. s. w. (Wien 1836, Beck, gr. 8°.) S. 54 und 408.