BLKÖ:Zajatsik, Heinrich von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Zajonczkowski
Band: 59 (1890), ab Seite: 99. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: {{{GND}}}, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Zajatsik, Heinrich von|59|99|}}

Zajatsik, Heinrich von (k. k. Hauptmann, geb. zu Neu-Gradiska im Küstenlande 2. December 1829, gefallen [100] in Trautenau auf dem Felde der Ehre am 27. Juni 1866). Er kam im September 1841 zur militärischen Ausbildung in die Wiener-Neustädter-Akademie, aus welcher er im Mai 1848 als Lieutenant zu Reisinger-Infanterie Nr. 18 eingetheilt wurde. Mit dem Regimente kämpfte er in der Brigade Wyß bei der Erstürmung Wiens am 28. October gedachten Jahres, wo er sich so auszeichnete, daß er das Militär-Verdienstkreuz erhielt. Den folgenden Feldzug in Ungarn machte er mit Auszeichnung bis zu dessen Ende als Bataillonsadjutant mit. Mitte December 1849 kam er zu Wimpffen-Infanterie Nr. 13, wurde dort im October 1850 Oberlieutenant und im Jahre 1859 wirklicher Hauptmann. Als solcher kämpfte er in den Feldzügen 1859 in Italien, 1866 in Böhmen gegen die Preußen und fand da bei Trautenau den schönen Soldatentod auf der Wahlstatt.

Thürheim (Andreas Graf), Gedenkblätter aus der Kriegsgeschichte der k. k. österreichischen Armee (Wien und Teschen 1882, Prochaska, gr. 8°.) Bd. I, S. 76, Jahr 1849 und 464 beim Infanterie-Regimente Nr. 13.