BLKÖ:Zichy-Vásonykeő, Heinrich Graf

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 60 (1891), ab Seite: 8. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: {{{GND}}}, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Zichy-Vásonykeő, Heinrich Graf|60|8|}}

22. Heinrich Graf Zichy-Vásonykeő (geb. 4. November 1812, vom II. Zweige der Karlsburger Linie. Ein Sohn des Grafen Karl II. (geb. 1778, gest. 1834) aus dessen zweiter Ehe mit Julie Gräfin Festetics. Er war k. k. Kämmerer und wirklicher geheimer Rath und gehört zu den Unterzeichnern des ungarischen Memorandums vom 18. März 1850, dessen bei Graf Felix Zichy-Ferraris des Näheren gedacht ist. Am 22. März 1843 mit Irene Freiin Meskó von Széklak und Enyiczke (geb. 1823) vermält, wurde er am 16. December 1879 Witwer und blieb kinderlos. [Az ország tükre, d. i. Der Reichsspiegel (Pesther illustrirtes Blatt) 1862, S. 166, mit lithogr. Bildniß.] –