BLKÖ:Zichy-Vásonykeő, Karoline Gräfin

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 60 (1891), ab Seite: 10. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: {{{GND}}}, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Zichy-Vásonykeő, Karoline Gräfin|60|10|}}

32. Karoline Gräfin Zichy-Vásonykeő (geb. 8. November 1818), vom I. Zweige der Karlsburger Linie. Eine Tochter des Grafen Karl III. aus dessen erster Ehe mit Antonie Gräfin Batthyányi, vermälte sie sich am 16. Mai 1836 mit Georg Grafen Károlyi von Nagy-Károly, demselben, der dem Hochverräther Ludwig Kossuth, nachdem sich dieser zum Landesgouverneur hatte decretiren lassen, am 5. Juni 1849 seinen Wagen zum feierlichen Einzug freiwillig zur Verfügung stellte und während desselben hoch zu Roß neben dem Wagen dahintrabte. Es war dies die tiefste Erniedrigung, welche sich der magyarische Adel aus eigener Machtvollkommenheit auferlegte! –