BLKÖ:Zinzendorf, Ludwig Graf

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 60 (1891), ab Seite: 165. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Ludwig von Zinzendorf in der Wikipedia
GND-Eintrag: 101847629, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Zinzendorf, Ludwig Graf|60|165|}}

11. Ludwig Graf Zinzendorf lebte im 18. Jahrhundert und bekleidete 1759 die Stelle eines Assessors beim Commercium. Als solcher trat er während des Krieges nicht ohne Glück mit Finanzvorschlägen hervor; er brachte 1762 zur Bestreitung der Kriegskosten die Ausgabe eines Staatspapiergeldes in Vorschlag; auch trat er 1767 – nachdem die seit 1760 bestandene Börse sich als ungenügend erwiesen – mit dem Plan einer neuen auf, wollte eine Bank gegründet wissen, und ihnen sollte sich eine Handelsgesellschaft anschließen. In der Sitzung des Staatsrathes vom 7. August 1797[WS 1], welche unter dem Vorsitz der Kaiserin Maria Theresia stattfand, sprach sich dieselbe für Zinzendorf’s Börse und Bank aus. Dieser sollte Präsident des Institutes werden, wurde angewiesen, ein Amtslocale zu suchen – es war das Starhemberg’sche Majoratshaus auf dem Minoritenplatz in Aussicht genommen – die Beamten vorzuschlagen, kurz Alles zum Beginn der Wirksamkeit der Bank vorzubereiten. Als dann Zinzendorf am 20. August seine Vorschläge vorlegte und um Anberaumung des Tages bat, an dem die Bankstatuten feierlich vom Throne verkündet würden, hatte sich die Stimmung bereits geändert, und die Kaiserin befahl, die Sache einstweilen auf sich beruhen zu lassen. Vornehmlich trug an diesem Aufschub allem Anscheine nach der zwischen Zinzendorf und Hatzfeld bestehende Antagonismus Schuld. Wie Hock berichtet, war die Feindschaft, welche zwischen Beiden bestand, eine alte durch Charakter und Stellung gegebene. Endlich wurde der Kampf zwischen Hatzfeld und Zinzendorf so persönlich, daß man verzichten mußte, den Letzteren zu den Sitzungen beizuziehen. Graf Ludwig bekleidete wie Graf Karl die Stelle des Hofrechnungskammer-Präsidenten. [Pettenegg (Ed. Gaston Graf). Ludwig und Karl Grafen und Herren von Zinzendorf.... Ihre Selbstbiographie u. s. w. (Wien, 1879, gr. 8°.) [leider konnte ich dieses Werk, das in der Münchener Staatsbibliothek nicht vorhanden, nicht benutzen].– Der österreichische Staatsrath (1700–1848). Eine geschichtliche Studie begonnen von Dr. Karl Freiherr von Hock, beendet von Dr. G. J. Biedermann (Wien 1879, Braumüller, gr. 8°.) S. 82, 86, 87, 88, 91.] –

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Jahreszahl irrig, Maria Theresia starb 1780.