Beschreibung des Oberamts Canstatt/Kapitel A 5

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
« Kapitel A 4 Beschreibung des Oberamts Canstatt Kapitel A 6 »
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Für eine seitenweise Ansicht und den Vergleich mit den zugrundegelegten Scans, klicke bitte auf die entsprechende Seitenzahl (in eckigen Klammern).
|
V. Wohnorte.


1. Orte.
a. Zahl, Gattung und Fläche.

Das Oberamt zählt, ausschließlich von Berg, 32 Wohnorte, und zwar

Städte 1
Dörfer 18
Weiler 1
Höfe 2
Einzelne Wohnsitze 10
32

Unter den Dörfern sind, einschließlich Schanbach, 15 Pfarrdörfer, darunter 4 mit Marktgerechtigkeit, s. g. Marktflecken. Der Flächenraum von sämmtlichen Gebäuden und Hofstätten beträgt 2583/8 Morgen.

b. Lage und Beschaffenheit.

Von den Ortschaften liegen 2/3 im Neckarthale und in den Seitenthälern, die übrigen theils auf der Felbacher Hochebene, theils auf den Bergen. Sillenbuch und Zatzenhausen und die Schurwaldorte Schanbach und Lobenroth ausgenommen, hat kein Ort unter 500 Einwohner, fünf haben über 1000, zwey über 2000. Die größten Dörfer sind Felbach, Unter-Türkheim und Stetten. Die Beschaffenheit der Orte ist durchaus gut und freundlich; die Häuser sind zwar in der Regel nicht groß und meist ohne Stockwerk, haben aber ein gefälliges und meist reinliches Aussehen, und es ist erfreulich zu bemerken, wie sehr sie sich in dieser Beziehung in neuerer Zeit gebessert haben. Felbach ist eines der schönsten Dörfer des Landes.

c. Anzahl und Werth der Gebäude
Nach der beygeschlossenen Tabelle zählt das Oberamt im Ganzen (ohne Berg) 3987 Gebäude, und zwar|
Haupt- und Wohngebäude 2649
Nebengebäude 1189
Zu öffentlichen Zwecken 149
3987

Unter den Hauptgebäuden sind 1 Königliches und 1 gutsherrliches Schloß und 2 Königl. Landhäuser. Unter den zu öffentlichen Zwecken bestimmten Gebäuden befinden sich: 23 Kirchen und Capellen, 15 Schulhäuser, 12 Rathhäuser, 7 Schul- und Rathhäuser. Die übrigen sind Armenhäuser, Magazine, Keltern, Waschhäuser etc. Auf 1 Wohnhaus kommen im Durchschnitt 84/10 Menschen, in Canstatt 10.

Der Werth sämmtlicher steuerbaren und der in der Brandversicherung liegenden Gebäude beträgt

a. nach dem Cataster 2.518.169 fl.
b. nach der Brandversicherung 3.189.575 fl. [1]

Es kommt also 1 Gebäude, nach a auf 631 fl., nach b auf 800 fl. In Beziehung auf Gebäudewerth ist Canstatt eines der höher stehenden Oberämter.


  1. In der Brandversicherung liegen 4097 Gebäude, also 110 mehr, als in unserer Tabelle erscheinen. Das Oberamt erklärt diese Abweichung dadurch, daß bey der Cataster-Aufnahme ganz geringe Gebäude entweder weggelassen, oder auch 2 für 1 genommen worden sind.
« Kapitel A 4 Beschreibung des Oberamts Canstatt Kapitel A 6 »
Für eine seitenweise Ansicht und den Vergleich mit den zugrundegelegten Scans, klicke bitte auf die entsprechende Seitenzahl (in eckigen Klammern).