Beschreibung des Oberamts Urach/Kapitel A 1

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
« [[Beschreibung des Oberamts Urach/|]] Beschreibung des Oberamts Urach Kapitel A 2 »
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Für eine seitenweise Ansicht und den Vergleich mit den zugrundegelegten Scans, klicke bitte auf die entsprechende Seitenzahl (in eckigen Klammern).
|
A.

Beschreibung des Oberamts im Allgemeinen.




I. Lage und Umfang.


1. Geographische und natürliche Lage.


Der Oberamts-Bezirk Urach liegt zwischen 48° 24’ 40" und 48° 35’ 20" der Breite und zwischen 26° 55’ 30" und 27° 15’ 50" der Länge. Er gehört beinahe ganz dem Neckar- oder Rhein-Gebiete an, zwei Drittheile davon nimmt die Alp ein. Dadurch und durch das in die Alp einschneidende Ermsthal wird das Oberamt in drei ziemlich gleiche Theile getheilt, und zwar: 1) den Alpbezirk auf dem rechten Ufer der Erms; 2) den Alpbezirk auf dem linken Ufer der Erms, und 3) in den Bezirk zwischen der Alp und dem Neckar. Der einzige Ort Pliezhausen liegt noch auf dem linken Neckar-Ufer.


2. Grenzen.

Das Oberamt grenzt an folgende Oberamts-Bezirke: nördlich an Nürtingen und Kirchheim, östlich an Geislingen, südlich und theilweise noch östlich an Münsingen, und westlich an Reutlingen und Tübingen.


3. Größe.

Der Flächenraum des Oberamts enthält 96.3375/8 Morgen oder 51/2 Geviertmeilen. Es hat also gerade die mittlere Größe eines Oberamts und ist um 2/10 Geviertmeilen größer, als es bisher angenommen wurde. Seine größte Ausdehnung hat das Oberamt von Nordwest nach Südost, sie beträgt von der Grenze bey Pliezhausen bis zu der bey Zainingen 83/4 Stunden.

|
4. Figur.

Der Oberamts-Bezirk ist zwar, wie die Karte zeigt, besser als mancher andere gebildet; er ist jedoch fast dreimal so lang als breit, und daher nichts weniger, als abgerundet. Die Oberamtsstadt liegt so ziemlich in der Mitte, die entferntesten Orte davon sind die auf dem nordwestlichen Ende, – Pliezhausen, Mittelstatt, Bempflingen; sie liegen jedoch nicht mehr oder nicht viel mehr als 4 Stunden von der Oberamtsstadt entfernt. Ein Blick auf die Karte zeigt übrigens, daß ihrer Lage nach Pliezhausen besser dem Oberamte Tübingen, und Ehningen dem OA. Reutlingen, dagegen Grabenstetten und Erkenbrechtsweiler dem diesseitigen Oberamtsbezirke zugetheilt seyn würden. Man erkennt auch hier noch die Wirkungen der alten Herrschafts-Bezirke.


5. Bestandtheile.

Das Oberamt besteht durchgängig aus solchen Orten, welche von alten Zeiten her mit Landes- und Grund-Herrschaft zu Würtemberg, in den ältesten Zeiten aber zu den Grafschaften Urach und Achalm gehörten.



« [[Beschreibung des Oberamts Urach/|]] Beschreibung des Oberamts Urach Kapitel A 3 »
Für eine seitenweise Ansicht und den Vergleich mit den zugrundegelegten Scans, klicke bitte auf die entsprechende Seitenzahl (in eckigen Klammern).