Charles François Philibert Masson

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Charles François Philibert Masson
[[Bild:|220px|Charles François Philibert Masson]]
[[Bild:|220px]]
* 21/22. Januar 1762 in Blamont (Département Doubs, Frankreich)
† 3. Juni 1807 in Koblenz
französischer Verwaltungsbeamter, Schriftsteller und Dichter
Major und Erzieher in russischen Diensten. Ging nach seiner Ausweisung in den frz. Verwaltungsdienst und wurde Generalsekretär der Präfektur des Rhein-Mosel-Département in Koblenz
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand November 2012)
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 128269014
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Briefe eines Franzosen an einen Deutschen, zur Beantwortung des merkwürdigsten Jahrs des Hrn v. Kotzebue, und als Anhang zu den geheimen Nachrichten über Rußland, nebst der Geschichte der Deportation und Flucht des Verfassers. Basel 1802 MDZ München = Google
  • Annuaire statistique du Département de Rhin-et-Moselle pour lán 1808. Koblenz 1808 Dilibri
  • Geheime Denkwürdigkeiten über Rußland. Mit einer Einleitung: Russische Geschichten im XVIII. und XIX. Jahrhundert. Belle-Vue bei Constanz, 1844 (= Bibliothek ausgewählter Memoiren des XVIII. und XIX. Jahrhundert, 2) – (Neue Übers. der "Mémoires secrets sur la Russie")
  • Russland bei der Thronbesteigung Paul's I. Sittliche und politische Stellung dieses Reiches zu Ende des achtzehnten Jahrhunderts. Leipzig 1859 (Auszug aus "Mémoires secrets sur la Russie", Paris, 1800-1802) Google

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Masson (Charles François Philibert) In: Conversations-Lexicon oder Encyclopädisches Handwörterbuch für gebildete Stände, 6. Band (M und N), Stuttgart 1817, S. 194 Google
  • Der Generalsecretair Masson. In: Johann Christian von Stramberg: Coblenz, die Stadt, historisch und topographisch dargestellt. (Denkwürdiger und nützlicher rheinischer Antiquarius, 2) Koblenz 1853, S. 400-409 Dilibri , Google

Weblinks[Bearbeiten]