Das Hochland-Mädchen

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Robert Burns
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Das Hochland-Mädchen
Untertitel:
aus: Lieder und Balladen,
S. 3–4
Herausgeber:
Auflage: 1
Entstehungsdatum: 1786
Erscheinungsdatum: 1860
Verlag: A. Hofmann und Comp.
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Berlin
Übersetzer: Adolf Wilhelm Ernst von Winterfeld
Originaltitel: My Highland Lassie, O
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Google und commons
Kurzbeschreibung:
Zur Melodie von The deuks dang o'er my daddy.
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
Burns Lieder und Balladen 003.jpg
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]



[3]

 Das Hochland-Mädchen.


Nicht Edelfrau’n, wenn noch so fein,
Soll’n meiner Muse Sorge sein:
Ihr äußrer Glanz macht mich nicht froh;
Gebt mir mein Hochland-Mädchen, O! –

5
     Wohl in dem Thal, so rauschig, O,

     Auf eb’nem Feld, so lauschig, O,
     Setz’ ich mich hin, mit frohem Sinn,
     Besing’ mein Hochland-Mädchen, O.

O, wärt ihr Hügel, Thäler mein,

10
Ihr Schlösser und ihr Länderei’n!

Dann sollt’ man seh’n: kein Mensch liebt so,
Wie ich mein Hochland-Mädchen, O.

Doch schlimmes Schicksal bringt mir Weh,
Ich muß auf’s Schiff, ich muß zur See;

15
Doch wenn selbst grauser Tod mir droh’,

Ich lieb’ mein Hochland-Mädchen, O.

Ruft mich in weite Fern’ die Pflicht,
Ich weiß, ihr Herz wird wankend nicht;
Es hält zu mir, ob bang, ob froh,

20
Mein treues Hochland-Mädchen, O.


[4] Für sie trotz’ ich der Wogen Wuth,
Betret’ das ferne Land mit Muth,
Und find’ ich Gold und Schätze, so
Ist’s für mein Hochland-Mädchen, O.

25
Sie hat mein Herz und meine Hand,

Durch heilig Wort, durch Ehrenband;
Bis mich der Tod ruft, bleib’ ich froh
Dein, Dein, mein Hochland-Mädchen! O.

     Lebwohl du Thal, so rauschig, O!

25
     Lebwohl du Feld, so lauschig, O!

     Zu ander’n Ländern geht’s nun, wo
     Ich sing’ vom Hochland-Mädchen, O! –