Der Gartenlaube!

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Friedrich Rückert
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Der Gartenlaube!
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube
Herausgeber: Ernst Keil
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1863
Verlag: Verlag von Ernst Keil
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[33]
Der Gartenlaube![1]
Von Friedrich Rückert.


Alle groß, und klein,
Freunde, tretet ein!
Hier ist Lustverein;
Traulich girrt die Taube

5
In der Gartenlaube.


Nach des Tages Müh’n,
Nach der Sonne Glüh’n,
Ruhet aus im Grün!
Purpurn reift die Traube

10
An der Gartenlaube.


Des Geschäftes Drang
Rollt die Welt entlang;
Hier lockt Becherklang;
Fern vom Straßenstaube

15
Grünt die Gartenlaube.


Mag der Winter auch
Plündern Baum und Strauch,
Nie dem kalten Hauch
Fall’ ein Blatt zum Raube

20
Unsrer Gartenlaube.


Stets einhelliger
und geselliger,
Stets gefälliger,
Schattiger belaube

25
Sich die Gartenlaube!

  1. Wir erfreuen hier die Leser und Freunde der Gartenlaube mit dieser Ehrengabe für dieselbe um so mehr als sie vom letzten großen Dichter aus der classischen Zeit unserer Literatur kommt, der seit Jahren die Blüthen und Früchte seines rastlosen stillen Schaffens dem Auge der Oeffenlichkeit entzieht.
    D. Red.