Der Kukuk

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Christian Fürchtegott Gellert
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Der Kukuk
Untertitel:
aus: Sämmtliche Schriften. 1. Theil: Fabeln und Erzählungen, Erstes Buch. S. 28.
Herausgeber:
Auflage: 1. Auflage
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1769
Verlag: M. G. Weidmanns Erben und Reich und Caspar Fritsch
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans auf Commons
Kurzbeschreibung:
Erstdruck 1746/48
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]
[28]
Der Kukuk.


Der Kukuk sprach mit einem Staar,
Der aus der Stadt entflohen war.
Was spricht man, fieng er an zu schreyen;
Was spricht man in der Stadt von unsern Melodeyen?

5
Was spricht man von der Nachtigall?

„Die ganze Stadt lobt ihre Lieder.[1]
Und von der Lerche? rief er wieder.
„Die halbe Stadt lobt ihrer Stimme Schall.
Und von der Amsel? fuhr er fort.

10
„Auch diese lobt man hier und dort.

Ich muß dich doch noch etwas fragen:
Was, rief er, spricht man denn von mir?
Das, sprach der Staar, das weis ich nicht zu sagen;
Denn keine Seele redt von dir.

15
So will ich, fuhr er fort, mich an dem Undank rächen,

Und ewig von mir selber sprechen.

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Die Anführungszeichen markieren hier nicht die einzelnen Sprecher, sondern kennzeichnen in dem jeweiligen Frage-Antwort-Dialog mit der Antwort des Stars die jeweiligen Themen: Nachtigall, Lerche, Amsel; der Schluss-Dialog (ab Z. 11) verzichtet auf diese Markierung und ist im Wechsel der beiden zu lesen. Das letzte Wort bekommt hier also der Kukuk.