Der Maulwurf (Busch)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Textdaten
<<< >>>
Autor: Wilhelm Busch
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Der Maulwurf
Untertitel:
aus: Dideldum!
Seite 18–29
Herausgeber:
Auflage: 6. Auflage
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1874
Verlag: Fr. Bassermann
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Heidelberg
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Digital bei ngiyaw-ebooks.de und Djvu auf Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[18] Der Maulwurf.

In seinem Garten freudevoll


Dideldum! (Busch) 024.jpg



Geht hier ein Gärtner Namens Knoll.


Doch seine Freudigkeit vergeht.


Dideldum! (Busch) 025.jpg



Ein Maulwurf wühlt im Pflanzenbeet. [19]

Dideldum! (Busch) 026.jpg



Schnell eilt er fort und holt die Hacke,
Daß er den schwarzen Wühler packe.


Dideldum! (Busch) 027.jpg



Jetzt ist vor Allem an der Zeit
Die listige Verschwiegenheit. [20]


Dideldum! (Busch) 028.jpg



Aha! Schon hebt sich Was im Beet,
Und Knoll erhebt sein Jagdgeräth.


Dideldum! (Busch) 029.jpg



Schwupp! Da – und Knoll verfehlt das Ziel.
Die Hacke trennt sich von dem Stiel. [21]

Dideldum! (Busch) 030.jpg


Das Instrument ist schnell geheilt;
Ein Nagel wird hineingekeilt.


Dideldum! (Busch) 031.jpg



Und wieder steht er ernst und krumm
Und schaut nach keiner Seite um. [22]

Dideldum! (Busch) 032.jpg



Klabumm! – So kriegt die Schwerenoth! –
Der Nachbar schießt die Spatzen todt.


Dideldum! (Busch) 033.jpg



Doch immerhin und einerlei!
Ein Flintenschuß ist schnell vorbei. [23]

Dideldum! (Busch) 034.jpg



Schon wieder wühlt das Ungethier.
Wart! – denkt sich Knoll – Jetzt kommen wir!


Dideldum! (Busch) 035.jpg



Er schwingt die Hacke voller Hast –
Radatsch! – o schöner Birnenast! [24]

Dideldum! (Busch) 036.jpg



Die Hacke ärgert ihn doch sehr,
Drum holt er jetzt den Spaten her.


Dideldum! (Busch) 037.jpg



Nun, Alter, sei gescheidt und weise,
Und mache leise, leise, leise! [25]

Dideldum! (Busch) 038.jpg



Schnarräng!! – Da tönt ihm in das Ohr
Ein Bettelmusikantenchor.


Dideldum! (Busch) 039.jpg



Musik wird oft nicht schön gefunden,
Weil sie stets mit Geräusch verbunden. [26]

Dideldum! (Busch) 040.jpg



Kaum ist’s vorbei mit dem Trara,
So ist der Wühler wieder da.


Dideldum! (Busch) 041.jpg



Schnupp! dringt die Schaufel, wie der Blitz,
Dem Maulwurf unter seinen Sitz. [27]

Dideldum! (Busch) 042.jpg



Und mit Hurrah in einem Bogen
Wird er herauf an’s Licht gezogen.


Dideldum! (Busch) 043.jpg



Aujau! Man setzt sich in den Rechen
Voll spitzer Stacheln, welche stechen. [28]

Dideldum! (Busch) 044.jpg



Und Knoll zieht für den Augenblick
Sich schmerzlich in sich selbst zurück.


Dideldum! (Busch) 045.jpg



Schon hat der Maulwurf sich derweil
Ein Loch gescharrt in Angst und Eil. [29]

Dideldum! (Busch) 046.jpg



Doch Knoll, der sich emporgerafft,
Beraubt ihn seiner Lebenskraft.


Dideldum! (Busch) 047.jpg



Da liegt der schwarze Bösewicht
Und wühlte gern und kann doch nicht;
Denn hinderlich, wie überall,
Ist hier der eigne Todesfall.