Deutschland in England

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: unbekannt
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Deutschland in England
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 20, S. 320
Herausgeber: Ernst Keil
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1867
Verlag: Verlag von Ernst Keil
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung: Erweiterung der „Tauchnitz Editions“ auf „Collection of German Authors“
Blätter und Blüthen
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
Tauchnitz.jpg
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[320] Deutschland in England. Bekanntlich erscheint bei B. Tauchnitz in Leipzig bereits seit vielen Jahren eine Sammlung englischer und amerikanischer Autoren, die wegen ihrer Billigkeit und guten Ausstattung sehr beliebt und unter dem Namen „Tauchnitz-Edition“ allgemein bekannt ist. Der Verleger hat neuerdings auch deutsche Autoren in guten Uebersetzungen der Sammlung eingereiht und mit Auerbach’s letztem Roman: „Auf der Höhe“ begonnen. Heute können wir unsern Lesern die angenehme Mittheilung machen, daß demnächst schon noch einige andere Werke deutscher Dichter folgen werden. Fritz Reuter’s „Aus der Franzosenzeit“ ist in einer trefflichen Uebersetzung von Lewes unter dem Titel: „In the Year 13“ bereits in der Presse. Darauf folgen Goethe’s Faust in der Uebersetzung von Dr. Aurtes, ein Band Paul Heyse, ein Band Zschokke, ein Band Lessing, Fouqué etc. etc.