Die Stunde schlägt

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Robert Burns
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Die Stunde schlägt
Untertitel:
aus: Lieder und Balladen,
S. 74 - 75
Herausgeber:
Auflage: 1
Entstehungsdatum: 1793
Erscheinungsdatum: 1860
Verlag: A. Hofmann und Comp.
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Berlin
Übersetzer: Adolf Wilhelm Ernst von Winterfeld
Originaltitel: Behold The Hour, The Boat Arrive
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Google und commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[74]

 Die Stunde schlägt.


Die Stunde schlägt, das Boot legt an;
     Du gehst, Du Liebling meiner Brust;
O, daß ich’s noch ertragen kann!
     Das Schicksal ruft und fort du mußt. –

5
Oft starr’ ich in die Brandung wohl,

     Und ruf’ ihr zu des Herzens Qual:
„Hier scholl das letzte Lebewohl,
     Dort sah ich sie zum letzten Mal!“

Am stillen Ufer, abgehärmt,

10
     Ruf’ ich hinaus wohl in die See,

Von wilden Möven rings umschwärmt,
     Dieweil ich stets nach Westen seh’:
[75] O, glücklich bist du Indierland,
     Das meine Nancy birgt in sich;

15
O, ruf’ mir zu, du schönes Land,

     Ob sie auch manchmal denkt an mich! –