Die araner mundart/Wörterbuch/ū

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
« Wörterbuch/u Die araner mundart Wörterbuch/v »
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Für eine seitenweise Ansicht und den Vergleich mit den zugrundegelegten Scans, klicke bitte auf die entsprechende Seitenzahl (in eckigen Klammern).

ū

ū ūhə, „euter“, uth, St.-B. 54, W. 868. – pl. ūhə.

tā šī n-ə bō wōr, agəs ūhə wȧ eḱə, agəs nə hinə l̄ān lē bŭȧńə. „Sie ist eine grosse kuh; sie hat ein gutes euter, und die zitzen sind voll milch.“

ūd, s. šūd.

ūdr̥, m., „original, anlass, grund“, ughdar, Keat., engl. author[A 1] oder lat. auctor.[A 2]

ūmrə, s. ømərə.

ūń, „höhle“, von uaim?; Atk. 944, W. 861.

ūnīn, f., „lämmchen“, uainín, W. 861. – Vgl. uən.[A 3]

ūr, „frisch“, úr, St.-B. 55, W. 866, Atk. 949.

ūsāȷə, „übung“, úsáide, engl. usage.

« Wörterbuch/u Die araner mundart Wörterbuch/v »
Für eine seitenweise Ansicht und den Vergleich mit den zugrundegelegten Scans, klicke bitte auf die entsprechende Seitenzahl (in eckigen Klammern).

Anmerkungen des Autors[Bearbeiten]

  1. S. 247 z. 29: engl. author unmöglich. Regelmässige fortsetzung von air. auctor. Vgl. augtortás, W. 3. 4, MI. 9b5, 14b2.“ Pedersen.

  2. S. 247 zwischen ūdr̥ und ūmrə ist einzuschieben: ūkāȷə m. „notwendigkeit, bestimmung“, ucaid, O’R. Vgl. d. beisp. unter bŕe.

  3. S. 248 zwischen ūnīn und ūr ist einzuschieben: ūnsə „unze“, engl. ounce.