Die schöne Müllerin I

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: unbekannt
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Die schöne Müllerin
Untertitel:
aus: Erotische Volkslieder aus Deutschland, S. 90–91
Herausgeber: Hans Ostwald
Auflage: 1. Auflage
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: [1910]
Verlag: Eberhard Frowein
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Berlin
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Princeton-USA* und Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite
[90]

Die schöne Müllerin

Es wohnte ein Müller an jenem Teich,
Es wohnte ein Müller an jenem Teich,
Der hatte eine To–ochter
     Zum Nudel, nudel, natt, natt, natt!

5
Der hatte eine To–ochter und die war reich.


Nicht weit davon ein Edelmann,
Nicht weit davon ein Edelmann,
Der wollt des Mü–üllers
     Zum Nudel, nudel, natt, natt, natt!

10
Der wollt des Mü–üllers Tochter ham.


Der Edelmann hatte einen Knecht,
Der Edelmann hatte einen Knecht,
Und was der ta–at
     Zum Nudel, nudel, natt, natt, natt!

15
Und was der ta–at, das tat er recht.


Er steckte den Herrn in einen Sack,
Er steckte den Herrn in einen Sack,
Und trägt ihn in die Mü–ühle
     Zum Nudel, nudel, natt, natt, natt!

20
Und trägt ihn in die Mü–ühle als Hafersack.


Ei guten Morgen, Frau Müllerin,
Ei guten Morgen, Frau Müllerin,
Wo stell ich mei–einen
     Zum Nudel, nudel, natt, natt, natt!

25
Wo stell ich mei–einen Hafersack hin.


[91]

Stellt ihn nur hin in jene Eck,
Stellt ihn nur hin in jene Eck,
Nicht weit von mei–einer
     Zum Nudel, nudel, natt, natt, natt!

30
Nicht weit von mei–einer Tochter ihr Bett.


Und als es war um Mitternacht,
Und als es war um Mitternacht,
Der Hafersa–ack
     Zum Nudel, nudel, natt, natt, natt!

35
Der Hafersa–ack lebendig ward.


Ach Mutter, mach geschwind mal Licht,
Ach Mutter, mach geschwind mal Licht,
Der Hafersa–ack
     Zum Nudel, nudel, natt, natt, natt!

40
Der Hafersa–ack schon auf mir liegt.


Der Hafersack hat Händ’ und Füß’,
Der Hafersack hat Händ’ und Füß’,
Und in der Mi–itte
     Zum Nudel, nudel, natt, natt, natt!

45
Und in der Mi–itte en langen Spieß.


Ach Tochter, hätt’st du still geschwiegen,
Ach Tochter, hätt’st du still geschwiegen,
Ein Edelma–an vom
     Zum Nudel, nudel, natt, natt, natt!

50
Ein Edelma-an konnst du kriegen. –


 Ganz Deutschland