Die sociale und politische Stellung der Deutschen in den Vereinigten Staaten:Seite 5

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die sociale und politische Stellung der Deutschen in den Vereinigten Staaten
<<<Vorherige Seite
Seite 4
Nächste Seite>>>
Seite 6
Digitalisat der Harvard University Library
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.



–5–


vor seiner Thür fegende Deutsche in der Nüchternheit, dem Organisationstalent und dem Gemeinsinn des Anglo-Ameri­kaners sein sehr nöthiges Correctiv findet, zugleich aber auch den deutschen Vorzügen im amerikanischen Leben Bahn zu brechen und eine neue Heimat zu verschaffen be­strebt ist.

     Diese Aktion und Reaktion der verschiedenen, jedesmal nach Millionen Einzelner zählenden Faktoren wird nach der Abmachung der Fragen, die sich aus der Aufhebung der Sklaverei ergaben, um welche sich die grossen Parteien noth­wendigerweise gruppirten, für die weitere Entwickelung der Republik von bestimmender Bedeutung sein, und die so oft gerühmte Mission der Deutschen, dieser modernen Griechen, wird an den modernen Römern, die sich bereits ebenso als Mittelpunkt der atlantischen und Stillen Ocean-Welt, d. h. der Weltgeschichte der Zukunft ansehen, wie das alte Rom der des mittelländischen Binnenmeeres war, sich zu beweisen genugsam Gelegenheit haben. Zur Beurtheilung dieser Zukunftsrolle werden die bisherigen Leistungen den besten Mass­stab an die Hand geben und einen Beitrag zur Geschichte des Deutsch-Amerikanerthums seit 1848 zu liefern, die so­ciale und politische Stellung zu zeichnen, zu welcher es sich im Laufe der letzten 25 Jahre hinaufgearbeitet, soll der Zweck der nachfolgenden Skizze sein.