Die v̾zagten aller gůter dinge

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: Walther von der Vogelweide
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Die v̾zagten aller gůter dinge
Untertitel:
aus: UB Heidelberg 134v
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 12. Jahrhundert
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: UB Heidelberg
Kurzbeschreibung:
In Originallettern. Vergleiche auch Die verzagten aller gůter dinge mit aufgelösten Lettern.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]

[134v]

Die v̾zagten aller gůter dinge·
wenent dc ich mit in ſi v̾zaget·
ich han troſt dc mir noch froͤide bꝛinge·
der ich minen kvmber han geklaget·
ob mir lieb vō der geſchiht·
ſo enrůch ich wes ein boͤſer giht·

Nit den wil ich iemer gerne liden·
frowe da ſolt dv mir helfen zv̊·
dc ſi mich vō ſchulden mvͤſſen nidē·
ſo dc min lib in h̾zeleide tů·
ſchaffe dc ich fro geſte·
ſo iſt mir wol vn̄ iſt in iemer we·

Frúnden vn̄ frowē in einer wete·
wolte ich an iv einer gerne ſehē·
ob es mir ſo rehte ſanfte tete·
als mir min h̾ze hat v̾iehen·
frúndinne dc iſt ſvͤſſes woꝛt·
doh ſo túret frowe vnz an dc oꝛt·

Frowe ich wil mit hohē lútē ſchallen·
w̾dent dú zwei woꝛt mit willē mir·
ſo lâſſe ich dir zwei vō mir gevallē·
dc ein keiſer kvme gebe mir·
frúnt vn̄ geſelle dú ſint beidiv din·
ſo ſi frúndin vn̄ frowe min·