Diskussion:Das Lied von der Glocke (1854)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wie wäre er es denn diesen Artikel auf neue Rechtschreibung zu trimmen? Also zum Beispiel die ß and den entsprechenden richtigen Stellen auf ss zu ändern? 217.234.131.223 20:28, 18 Dec 2004 (UTC)

Nee, würde ich nicht machen. Is zwar eigentlich ne gute idee, aber man sollte es so lassen, wie es geschrieben wurde.

Das Argument zählt wohl kaum, da Schiller ja auch nicht nach der alten Rechtschreibung geschrieben hat, die ja erst viel später durch Duden festgelegt wurde. Daher finde ich, dass man die Ballade mit der selben Berechtigung in die neue Rechtschreibung übertragen hat, mit der man es damals in die alte gesetzt hat. Die Alternative wäre natürlich, die Glocke in Schillers Originalschreibweise abzudrucken...

Ijn Wikisource gilt die Rechtschreibung des Orginals. Da in diesem Fall keine Quelle angegeben ist, sollte entweder eine brauchbare Quelle gefunden oder das Gedicht gelöscht werden. -- Timo Müller Diskussion 17:14, 19. Mai 2006 (UTC)

Es gibt so einige Stellen, wie z.B. "Der mächtig tönend ihr erschallt", für die es leichte Unterschiede in verschiedenen Schiller-Ausgaben zu geben scheint. In meiner Ausgabe "Sämtliche Werke" hrsg. von Albert Meier steht in jener Zeile nicht erschallt sondern "entschallt". Mich würde interessieren, wie es in der Ausgabe des Deutschen Klassiker Verlages steht oder anderen renommierten Ausgaben. -- christianju unter Wikipedia

Heißt es nicht richtig "Das werden Weiber zu Hyänen" ? Quelle z.B.[1]

lassen wie es ist, so ist es original, wir wollen ihn ja nicht wie bei der handschuh zum ändern zwingen...

laut nationalausgabe Schillers werke: Da werden Weiber zu Hyänen. --Xarax (Diskussion) 17:42, 28. Aug. 2007 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Kann bitte jemand Zeile 143 "Steht mit des Hauses Pracht!" prüfen? Ich wollte bei Projekt Gutenberg lesen, dort steht "mfr", hier steht "mit" im Text, im Scan lese ich "mir". Danke :) Zwergwolf (Diskussion) 15:37, 8. Mai 2016 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Geprüft und für korrekturbedürftig befunden. Danke für den Hinweise. --Maasikaru (Diskussion) 15:43, 8. Mai 2016 (CEST)--Beantworten[Beantworten]
Danke! Bei PG ist es jetzt auch korrigiert :) --Zwergwolf (Diskussion) 17:13, 9. Mai 2016 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Ist es "in Stücke gehen" wie hier geschrieben -> oder "in Stücken gehen" wie im Bild? 85.212.242.116 20:37, 22. Sep. 2017 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Ist mittlerweile korrigiert worden. --Klein-Dummdeifi (Diskussion) 16:10, 14. Nov. 2022 (CET)Beantworten[Beantworten]

Textgestalt[Bearbeiten]

Gehört bei Lyrik nicht in der Regel auch die Gestaltung des Textes zum Werk? Auch diese Ausgabe von 1854 hält sich an die in den Werkausgaben und der Erstausgabe festzustellende Textanordnung. Warum wurden die anscheinend vom Autor so gewünschten Einrückungen bei der Transkription nicht berücksichtigt? --Hvs50 (Diskussion) 11:06, 11. Jan. 2019 (CET)Beantworten[Beantworten]

Die Blöcke sind jetzt eingerückt. Verglichen mit Das Lied von der Glocke (1800) müssten die Zeilen 106 bis 110, "Der Mann muss hinaus" bis "Erlisten, erraffen,", einmal eingerückt und die Zeilen 133 bis 139, "Und der Vater mit frohem Blick" bis "Und des Kornes bewegte Wogen,", ebenso wie die gesamte Seite 370, "Aus der Wolke" bis "Prasselnd in die dürre Frucht", nicht eingerückt werden. --Klein-Dummdeifi (Diskussion) 16:08, 14. Nov. 2022 (CET)Beantworten[Beantworten]
Einrückung von Seite 370 nach Messung relativ zur Seitenangabe oben wieder zurückgenommen. --Klein-Dummdeifi (Diskussion) 15:09, 22. Nov. 2022 (CET)Beantworten[Beantworten]