Diskussion:Deutsch für Amerikaner

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ich weiß, Witze erklären ist völlig witzlos, aber bei "alten Witzen" ist es doch legitim. Bei manchen würde mich doch interessieren, ob da noch tiefere Bedeutung dahintersteckt. Die Verhinderung = "Prohibition" und der Passhafen = "passport" ist noch leicht, aber den "Zitronenschleim" = wohl "lemon squash" hab ich z. B. erst nach ein paar mal Lesen kapiert. Aber den Stockchinesen und den Wahlsachsen verstehe ich nicht auf Anhieb, und auch die Briefschaukel nicht. Ideen? --AndreasPraefcke 13:03, 2. Mai 2009 (CEST)

Die Briefschaukel ist wohl eine simple Briefwaage, siehe auch in "Schloss Gripsholm" [1]. Allerdings benutzt laut Google Books außer Tucholsky kein Mensch dieses Wort... --AndreasPraefcke 20:47, 2. Mai 2009 (CEST)

Briefwaage war ja eigentlich klar. Mit Zitronenschleim konnte ich nichts anfangen. Was Stockchinesen und Wahlsachsen angeht: das sind für mich Ausdrücke die ohnehin so klingen als wären es falsche Übersetzungen, und deshalb hier vielleicht einem Amerikaner in den Mund gelegt werden. Damit kann ich natürlich komplett falsch liegen. Tucholsky verwendet ohnehin oft überraschende Wendungen, wie diese hier: „Zunächst kommt es zur Erlangung einer Beamtenstellung in zweiter Linie auf die Kenntnisse an.“ --Jowinix 09:43, 3. Mai 2009 (CEST)