Dv́ ſvͤſſe klare wūd̾ tv̊t

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: Burkart von Hohenfels
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Dv́ ſvͤſſe klare wūd̾ tv̊t
Untertitel:
aus: UB Heidelberg 110v und UB Heidelberg 111r
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 13. Jahrhundert
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: UB Heidelberg und UB Heidelberg
Kurzbeschreibung:
In Originallettern. Vergleiche auch Dv́ svͤsse klare wunder tv̊t mit aufgelösten Lettern.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]

[110v]

Dv́ ſvͤſſe klare wūd̾ tv̊t·
gar mit zúhtē an mir ivngē·
mins tvmbē h̾zē hoh̾ mv̊t·
wande ſin iem̾ vn betwngē·
d̾ ſpilt ê mit reinē wibē kúſchen megedē frô vꝛi zallē ſtvndē·
dē ir gewalt hat an geſiget ſi heilet ǒch wol mich wūdē·
wan ſi hat [111r] kvnſt da vō ir wiſheit meret·
ſi heilet mit ir grůſſe ſendú h̾zen dú vō ir ſuͤſſen mīne ſint verſeret·

Do ich genade niht envant·
ſw̾e wolte ich g̾ne entrīnen·
ich hv̊b mich vſin froͤmde lant·
mit flúhtē wande ich vꝛide gewīnen·
ich barg mich hind̾ b̾ge grôs ſtarkú waſſer dar zv̊ wit gevilde·
vil vngev̾tes was min ſchilt mit harte froͤmd̾ wilde·
dc hilfet niht ſit ſi mich alſo krenket·
dc ſi mit reht̾ gvͤte mir hohē mv̊t ſo tiefe ī ſoꝛclich trurē v̾ſenket·

IR ſeldeb̾nder hoh̾ mv̊t·
hat vil reines īgeſinde·
dc iſt vúr vngemvͤte gv̊t·
vn̄ vngelúkeſ winde·
ſam treit ir ſpiegel· da vō ſi kúſche mit ganzer tvgēde mīnet·
ir blvͤndú zvht ir wiblich gvͤte gros lob ir gewīnet·
da vō ir ere vil des bꝛiſes fuͤret·
wā ir fro h̾ze miſſewēde dú im niht genahē mag niender hat beruͤret·

Was wil ſi mir gewīnē an·
ich gibe ir mich gar vúr eigē·
wer ich ein wib wer ſi ein man·
ganzē dienſt wolt ich im zeigē·
het ich im ſin troſt froͤide ſam ſi die mine tǒgē voꝛ beſloſſē·
ich ſluſſe im vf dc h̾ze min· vn̄ w̾e des vnv̾dꝛoſſen·
in minē froͤide gartē mvͤſ er wellē·
vn̄ mir v̾geben vnwiſſende leit· hêt im dc mine ſin h̾ze mvͤſte bi im twellen·

Swen ie berůrte ir ǒgē ſwank·
wc der fro d̾ ſol des danken·
er mv̊ſte ſvnd̾ ſinē dank·
vf ſtan vō dē froͤidē krankē·
ſvs wāde ich han ganz̾ froͤidē wunſch da vō ich hv̊b diſ mere·
dar nach do ich ſchiere vō ir kam do wart mir nie ſo ſw̾e·
doch ſwer ich des ſit ſi es tůt an dē trúwē·
wil frúndes nôt nahe gan· tv̊t ſi mir vnu̾dienet leit dc mag ſi wol geruͤwē·