Dv́ liebe zv̊ der ſchonē ſpꝛach ich bin gew̾t

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: Reinmar von Brennenberg
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Dv́ liebe zv̊ der ſchonē ſpꝛach ich bin gew̾t
Untertitel:
aus: UB Heidelberg 189r und UB Heidelberg 189v
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 13. Jahrhundert
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: UB Heidelberg und UB Heidelberg
Kurzbeschreibung:
In Originallettern. Vergleiche auch Dv́ liebe zv̊ der schonen sprach ich bin gewert mit aufgelösten Lettern.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]

[189r]

Dv́ liebe zv̊ der ſchonē ſpꝛach ich bin [189v] gew̾t
vil maniges ſtolzē heldes vn̄ vil manig̾ w̾den vꝛowē·
dú ſchone ſpꝛach ich bin noh hoher ſw̾ deſ gert·
dc ich dur miner froͤidē luſt mich laze ī wirdē ſchowē·
dv́ liebe ſpꝛach wē[WS 1] ich bin lieb
dē dvnk ich ſchoͤne vn̄ da bi gv̊t· deſ ich mich vnd̾ winde·
dú ſchone ſpꝛach dv biſt eī dieb·
ſo bin ich offenbar· vn̄ laze mich ī froͤidē vindē·
dú liebe ſpꝛach ſo kan ich ſliezē[WS 2] zwei ī ein
d̾ dv niht kanſt enſliezē ſwie dein varb ie ſcheī
durh lúhtet glanz vn̄ vil lieht̾ ane blik
ich gē[WS 3] dir voꝛ dv geſt[WS 4] mir nah[WS 5] vn̄ reize dich in d̾ mīne ſtrik·


Dv́ ſchone ſpꝛach vꝛo liebe[WS 6] ſit dc ir nv ſit
gewaldik d̾ vil ſvͤzē mīne· w̾ kan dc gefůgē
d̾ úw̾ rat· dē ſendē h̾zē ſúfztē git·
vn̄ alſo hohe twingē kan· dc ſvlt ir mir nv runē·
dú liebe ſpꝛah ich ſage eſ dir
ich var aldur die ganzē túr kein h̾ze iſt mir zenge·
dú ſchone ſp̋ch iſt das din gier·
ſo kan ich rům vn̄ hohen pꝛis die wite vn̄ ǒch die lenge·
die liebe ſpꝛach ſo bin ich ſvͤze vn̄ da bi gůt·
div ſchone ſpꝛach ich bin mit wirdekeit behv̊t·
dú liebe ſpꝛach ich han d̾ mīne ſloſ gewalt·
dú ſchoͤne ſpꝛach ich hā zv̊ dē froͤidē māigē w̾dē helt geſtalt·

Schoͤne vn̄ liebe vůgent mit ein and̾ bi
bc dāne d̾ liehte rvbin tů ī dem klarē golde·
ſchoͤn ane liebe dc iſt d̾ rehtē mīne vꝛi·
ſo wol im[WS 7] d̾ ſi mit eī ander beide trůtē ſolde·
ſchoͤne vn̄ liebe dú liebent wol
dē ǒgen· vn̄ dē h̾zen bc den ſi dv́ mīne enzv́ndet[WS 8]·
ſchone vn̄ liebe mā ṕſen ſol·
ſwa ſi mit ganzer ſtetekeit ſih zv̊ dem māne gevrúndet·
ſchoͤne vn̄ liebe iſt ein mīnēklicheſ wib·
ſchoͤne[WS 9] vn̄ liebe iſt miſ h̾zē leit v̾trib·
ſchoͤne vn̄ liebe machet als mī trurē laz·
dv́ ſchoͤne git mir hohē mv̊t· dú liebe tůt dē herzen bas·

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: wā.
  2. Vorlage: ſlizē.
  3. Vorlage: gegē.
  4. Vorlage: geiſt.
  5. Vorlage: noh.
  6. Vorlage: lebe.
  7. Vorlage: in.
  8. Vorlage: enzv́nde.
  9. Vorlage: ſchoͤn.