Edmund Husserl

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Edmund Husserl
Edmund Husserl
[[Bild:|220px]]
* 8. April 1859 in Proßnitz
† 27. April 1938 in Freiburg im Breisgau
Philosoph, Begründer der Phänomenologie
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118555006
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Beiträge zur Theorie der Variationsrechnung. Univ. Diss. Wien 1882 UB Wien
  • Über den Begriff der Zahl. Psychologische Analysen. Heynemann, Halle 1887 Uni Freiburg
  • Philosophie der Arithmetik. Psychologische und logische Untersuchungen. Band 1. Pfeffer, Halle 1891 Uni Freiburg
  • Logische Untersuchungen. 2 Bände. 1900/1901
  • Philosophie als strenge Wissenschaft. In: Logos 1 (1911), S. 289–341 Digizeitschriften.de
  • Ideen zu einer reinen Phänomenologie und phänomenologischen Philosophie. Buch 1: Allgemeine Einführung in die reine Phänomenologie. Niemeyer, Halle 1913.Uni Freiburg
  • Erinnerungen an Franz Brentano. In: Oskar Kraus: Franz Brentano. München 1919, S. 150–167 Internet Archive
  • Vorlesungen zur Phänomenologie des inneren Zeitbewusstseins. Martin Heidegger (Hrsg.). Niemeyer, Halle 1928 Uni Freiburg
  • Formale und transzendentale Logik. Versuch einer Kritik der logischen Vernunft. Niemeyer, Halle 1929 Uni Freiburg
  • Nachwort zu meinen „Ideen zu einer reinen Phänomenologie und phänomenologischen Philosophie“. Niemeyer, Halle 1930
  • Mèditations cartèsiennes. 1931
    • Cartesianische Meditationen und Pariser Vorträge. S. Strasser (Hrsg.). Nijhoff, Den Haag 1950 E-Text Bibliotheca Augustana
  • Die Krisis des europäischen Menschentums und die Philosophie. Vortrag, Wien 1935 E-Text Bibliotheca Augustana
  • Die Krisis der europäischen Wissenschaften und die transzendentale Phänomenologie. Eine Einleitung in die phänomenologische Philosophie. In: Philosophia 1 (1936), S. 77–176
  • Erfahrung und Urteil. Untersuchungen zur Genealogie der Logik. Ludwig Landgrebe (Hrsg.). Academia, Prag 1939 Uni Freiburg
  • Arbeit an den Phänomenen. Ausgewählte Schriften. Bernhard Waldenfels (Hrsg.). München 2003 MDZ München

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Victor Delbos: Husserl: Sa critique du psychologisme et sa conception d’une Logique pure. In: Revue de métaphysique et de morale, 21 (1911), S. 685–698 Wikisource (Französisch)
  • Friedrich Ueberweg, Traugott Konstantin Oesterreich: Grundriss der Geschichte der Philosophie. Band 4. 12. Auflage, Berlin 1923, S. 503– 513, 715 Internet Archive
  • Friedrich Sauer: Über das Verhältnis der Husserlschen Phänomenologie zu David Hume. Diss. Erlangen 1926 Internet Archive
  • Heinrich Berl: Begegnung mit jüdischen Zeitgenossen: Bergson, Husserl, Scheler, Buber, Gundolf, Mombert, Wassermann. In: Menorah: jüdisches Familienblatt für Wissenschaft, Kunst und Literatur (1923 - 1932), 7-8 (Juli 1932), S. 317-335 Compact Memory
  • Hans Pollnow: Edmund Husserl †, in: Zeitschrift für freie deutsche Forschung, 1,2 (1938), S. 105–108 DNB
  • Edith Stein: Zwei Betrachtungen zu Edmund Husserl. In: Welt und Person, 1962, S. 33-38
  • Husserl, Edmund. In: ÖBL 1815-1950, Band 3 (Lfg. 11, 1961), S. 17 f. ÖBL
  • Eugen Fink: Bewußtseinsanalytik und Weltproblem. 1968 (Rede anläßlich des 30. Todestags von Edmund Husserl 1968) Uni Freiburg, Audio-Datei m4a Uni Feiburg
  • Ulrich Claesges: Husserl, Edmund. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 10, Duncker & Humblot, Berlin 1974, ISBN 3-428-00191-5, S. 87–89 MDZ München
  • Ulrich Kaiser: Das Motiv der Hemmung in Husserls Phänomenologie. München 1997 MDZ München
  • Ingrid Scharlau: Erkenntnistheorie als Wissenschaft. Streitpunkte zwischen Husserl, Gurwitsch, Merleau-Ponty und Piaget. München 1998 MDZ München
  • Tania Eden: Lebenswelt und Sprache. Eine Studie zu Husserl, Quine und Wittgenstein. München 1999 MDZ München
  • Thomas Blume: Edmund Husserl. In: Handwörterbuch Philosophie. D. Rehfus (Hrsg.). 2003 online
  • Patrick Hofmann: Phänomen und Beschreibung. Zu Edmund Husserls Logischen Untersuchungen. München 2004 MDZ München
  • Shin-Yun Wang: Die Methode der Epoché in der Phänomenologie Husserls. Diss. Freiburg 2005 Uni Freiburg
  • Nicholas Smith: Towards a Phenomenology of Repression: a Husserlian Reply to the Freudian Challenge. Diss. Stockholm 2010 Uni Stockholm
  • Javier Yusef Álvarez-Vázquez: Frühentwicklungsgeschichte der phänomenologischen Reduktion : Untersuchungen zur erkenntnistheoretischen Phänomenologie Edmund Husserl. Diss. Freiburg 2010 Uni Freiburg

Husserl-Archive[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]