Ein Prachtwerk zur Schmetterlingskunde

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor:
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Ein Prachtwerk zur Schmetterlingskunde
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 50, S. 844
Herausgeber: Ernst Keil
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1875
Verlag: Verlag von Ernst Keil
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[844] Ein Prachtwerk zur Schmetterlingskunde. Schon einmal haben wir unsere Leser auf ein Werk aufmerksam gemacht, das, obgleich scheinbar nur für einen kleinen Theil des naturwissenschaftlichen Publicums geschrieben, doch in weiten Kreisen gerechtfertigtes Aufsehen erregte. Wir meinen „Die Schmetterlinge Deutschlands und der angrenzenden Länder“ von G. Ramann (Commission von E. Schotte und Comp., Berlin). Jetzt wo das Werk vollendet vorliegt, finden wir einen neuen Grund, nochmals das volle Interesse unserer Leser darauf hinzulenken. Kurz vor Beendigung des Werkes starb der auch anderweit verdiente Verfasser. Wie so mancher andere deutsche Gelehrte hatte er für die Durchführung dieses seines letzten Werkes nicht nur viele Jahre der Arbeit, sondern auch den größten Theil seines Vermögens geopfert. Es ist daher zu wünschen, daß durch recht zahlreichen Absatz des Werkes wenigstens die Hinterbliebenen des Verfassers einigermaßen schadlos gehalten werden. Ueber die Gediegenheit und Vorzüglichkeit der Arbeit ist kein Zweifel, und die Abbildungen übertreffen bedeutend alles in dem Fache Geleistete; auch ladet der verhältnißmäßig billige Preis noch besonders zum Ankauf ein. Der leichtverständliche, populäre Text wird allen Naturfreunden, auch wenn sie nicht Schmetterlingsfänger von Fach sind, eine angenehme Lectüre bieten. die prachtvollen Abbildungen aber machen das Werk zur Zierde jedes Salons.