Ein man verbútet ein spil ane pfliht

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: Walther von der Vogelweide
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Ein man verbútet ein spil ane pfliht
Untertitel:
aus: UB Heidelberg 142v
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 12. Jahrhundert
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: UB Heidelberg
Kurzbeschreibung:
Mit aufgelösten Lettern. Vergleiche auch Ein mā v̾bútet ein ſpil ane pfliht in Originallettern.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]

[142v] In dem done· Ich wirbe vmber alles dc ein man·

Ein man verbútet ein spil ane pfliht·
des im nieman wol gevolgen mag·
er giht wenne sin ǒge ein wib ersiht
si si sin osterlicher tag·
wie were vns andern lúten so geschehen·
solten wir im alle sines willen iehen·
ich bin der eine ders versprechen mv̊s·
besser were miner frowen senfter grůs·
da ist mates bůs·

Ich bin ein wib ein wib da her gewesen·
so stete an eren vnd ǒch also wol gemv̊t·
ich truwe ǒch noch vil wol genesen·
dc mir selkem stelne nieman keinen schaden tůt·
swer aber kv́ssen hie ze mir gewinnen wil·
der werbe es mit vůge vnd ander spil·
ist dc es im wirt e sa·
er mv̊s sin iemer sin min dieb vnd habe ims da·
vnd lege es anderswa·