Einfluß verschiedenfarbigen Lichtes auf das Pflanzenwachstum

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor:
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Einfluß verschiedenfarbigen Lichtes auf das Pflanzenwachstum
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 24, S. 772
Herausgeber: Adolf Kröner
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1898
Verlag: Ernst Keil’s Nachfolger G. m. b. H. in Leipzig
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite

[772] Einfluß verschiedenfarbigen Lichtes auf das Pflanzenwachstum. (Mit Abbildung.) Die Botaniker haben schon seit längerer Zeit festgestellt, daß verschiedenfarbige Lichtstrahlen verschiedenartig auf die Entwicklung der Pflanzen wirken. Neuerdings hat der bekannte Astronom Camille Flammarion in der Nähe seines Observatoriums in Juvisy sehr interessante Versuche ausgeführt. In vier Glaskästen wurden gleich starke Pflanzen einer und derselben Pflanzenart gesteckt. Der eine Kasten wurde mit roten, der zweite mit grünen, der dritte mit blauen und der vierte mit weißen Glasscheiben versehen. Nach drei Monaten waren die Unterschiede in dem Wachstum der Pflanzen auffallend. Unsere der Zeitschrift „La Nature“ entnommene Abbildung stellt das Ergebnis des Versuchs mit der Sinnpflanze (Mimosa pudica) dar, deren fiederartige Blättchen beim Berühren sich aneinander legen und herabneigen.

Datei:Die Gartenlaube (1898) b 0772 1.jpg

Einfluß verschiedenfarbigen Lichtes auf das Wachstum
der Sinnpflanze
(Mimosa pudica).

Unter den weißen Glasscheiben hat sich die Pflanze normal entwickelt und erreichte eine Höhe von 100 mm, unter dem Einfluß blauen Lichtes ist sie gar nicht gewachsen und hat ihre Empfindlichkeit völlig eingebüßt; im grünen Lichte wurde die Mimose 152 mm hoch, ihre Triebe erschienen aber etwas bleich und kränklich; ungemein stark wuchs dagegen die Pflanze im roten Lichte; sie erreichte die Höhe von 423 mm, trieb Blüten und ihre Empfindlichkeit war aufs höchste gesteigert. Aehnlich verhielten sich andere Pflanzenarten. Auch die Färbung der Blüten und der Blätter bei buntblättrigen Pflanzen, wie z. B. Coleus, wurde durch farbiges Licht verschiedenartig beeinflußt. Es ist nicht ausgeschlossen, daß derartige Versuche mit der Zeit im Gartenbau zu praktischer Nutzanwendung Anlaß geben werden.
*