Emil Rödiger

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Emil Rödiger
[[Bild:|220px|Emil Rödiger]]
[[Bild:|220px]]
'
* 13. Oktober 1801 in Sangershausen
† 16. Juni 1874 in Berlin
Orientalist und Semitist, Professor in Halle und Berlin
Mitarbeiter der Allgemeinen Deutschen Biographie
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 116581050
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Rohdaten, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Lockman’s Fables (Herausgeber), 1830
  • Syrische Crestomathie, 1838
  • Versuch über die himjaritischen Schriftmonumente, Verlag der Buchhandlung des Waisenhauses, Halle 1841 Google

Nach dem Tod von Wilhelm Gesenius stellte er dessen

  • Thesaurus Linguae Hebraicae

fertig und gab dessen

  • Hebräische Grammatik in weiteren Auflagen bis 1874 heraus, Google

Artikel in der Allgemeinen Deutschen Biographie[Bearbeiten]

Sekundärliteratur[Bearbeiten]