Erinnerungen der ersten Liebe

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Johann Gottfried Herder
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Erinnerungen der ersten Liebe
Untertitel:
aus: Zerstreute Blätter (Sechste Sammlung) S. 13-14
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1797
Verlag: Carl Wilhelm Ettinger
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Gotha
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Google und Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
De Zerstreute Blätter VI (Herder) 046.jpg
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[13]

 Erinnerungen der ersten Liebe.

Dies ist der Feigenbaum, und dies das Ufer, o Daphne,
     Wo den Geliebten und mich Amor auf immer verband.
Lieblich tönte, beseelt von seinen Lippen, die Flöte;
     Leiser rollte der Bach murmelnde Wellen dahin.

5
Um uns ruhte die Heerde. Zu seiner gefälligen Flöte

     Sang ich, und wand für ihn einen belohnenden Kranz.
Und er blickte mich an. Was Götter und Menschen entzündet,
     War in dem Blicke; mein Herz fühlte den göttlichen Strahl.

[14]

Sein: „ich liebe dich!“ sprach er, und ich, mir selber entnommen,

10
     Ward – ich weiß nicht mehr, was mir vom Meinigen blieb.

Siehe, da blühn noch jetzt des Frühlings Blumen. Violen,
     Blaue Vergiß mein nicht, Schlüßelchen, Glöckchen im May.