Es gieng ein ivncvrowe minneklich

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: Burggraf von Lienz
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Es gieng ein ivncvrowe minneklich
Untertitel:
aus: UB Heidelberg 115v
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 13. Jahrhundert
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: UB Heidelberg
Kurzbeschreibung:
Mit aufgelösten Lettern. Vergleiche auch Es gieng ein ivncvꝛowe mīneklich in Originallettern.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]

[115v]

Es gieng ein ivncvrowe minneklich·
zem wahter an die zinne stan·
wahter wis hohes mv̊tes rich·
sehest ieman tǒgen zv̊ dir gan·
so sprich vil lise wer get da·
vnd ǒch niht freuenliche gar·
spreche er danne balde zit dir ia·
so wissest dc er rehte var·
dv winke im an dc vensterlin·
des lonet dir dv́ frowe min·

Dú wile wc niht lanc dar nach·
der hohgelopte der kam dar·
dem wahter wc ze der miete gach·
er sprach vil balde wer get da har·
dc bin ich der minne gert·
wahter dv huͤt hoh embor·
ir mvget wol sin der minne wert·
stet ein wile noch da vor·
ein inverlassen wart im kvnt·
er kvste ir roseroten mvnt·

Der morgen niht erwinden wil·
so sanc ein wahter also wol·
swer langer slafet des ze vil·
ich warn als ich von rehte sol·
vnschuldig wil ich sin dar an·
sol zwein gelieben iht geschehen·
den tac nieman erwenden kan·
ich sich den morgensternen vf brehen·
vil lieht als er noch dike tůt·
nv wache ein riter hohgemv̊t·

Dú selderiche ser erschrac·
do si vernam dú mere also·
nv wol vf ritter es ist tag·
so sprach dv́ minnekliche do·
dv la mih dir bevolhen sin·
als dv mir bist fúr alle man·
bi mir han ich dc herze din·
des min ich dir vil wol gan·
dem hohsten gotte bevilh ich dich·
ein scheiden von dir rúwet mich·

Vrlup der ritter do genam·
von der vil lieben frowen sin·
als es den senlichen zam·
den wart von minnen iamer schin·
ein lieplich wehsel da geschach·
mit mengem kvsse der ergienc·
ir herze im durh das sine brach·
mit armen er si vmbe vieng·
nach liebe kumt dike leit·
von danne schiet der helt gemeit·

Es nahet dc ich scheiden mv̊s·
wie sol ich mich der frúnde erwegen·
ich enbúte in allen minen grůs·
dc ir der hoͤhste mvͤsse pflegen·
ich han gedingen in dc lant·
da got vil menschlich inne gie·
wer seit nv wider vf den sant·
da ich die lieben alle lie·
vnd ich kein vrlop von in habe·
min wille stet ze kristes grabe·