Ferdinand Sterzinger

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ferdinand Sterzinger
Ferdinand Sterzinger
[[Bild:|220px]]
Pseudonym: Francone dell’ Amavero
* 24. Mai 1721 auf Schloss Lichtenwörth in Tirol
† 18. März 1786 in München
österreichischer katholischer Theologe und Kirchenrechtler
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 117235598
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Akademische Rede von dem gemeinen Vorurtheil der wirkenden und thätigen Hexerey. welche an Sr. Churfürstl. Durchleucht in Baiern, etc. etc. höchsterfreulichen Namensfeste abgelesen worden. M. M. Mayr, München 1766 MDZ München, MDZ München, MDZ München
  • Betrügende Zauberkunst und träumende Hexerey, oder Vertheidigung der akademischen Rede, von dem gemeinen Vorurtheile der wirkenden und thätigen Hexerey, wider das Urtheil ohne Vorurtheil. Akademische Buchhandlung, München 1767 MDZ München, MDZ München, Google
  • Der Hexenproceß ein Traum erzählt von einer unparteyischen Feder im Jahre 1767. Commons
  • Entwurf von dem Zustande der baierischen Kirche unter dem ersten christlichen Herzoge Theodo II. ...in öffentlicher Versammlung der churbaierischen Akademie der Wissenschaften den 27 März 1773 abgelesen. Gedruckt mit akademischen Schriften, 1773 MDZ München, MDZ München
  • Die aufgedeckten Gaßnerischen Wunderkuren. Aus authentischen Urkunden beleuchtet, und durch Augenzeugen bewiesen. 1775 Google; 2. verbesserte, und mit dem Katechismus von der Geisterlehre vermehrte Auflage. 1775 ULB Düsseldorf
  • Der die in die katholische Schule geführte Fragensteller über Catechismus von der Geisterlehre. Augsburg 1775 Google
  • Untersuchung ob es eine Festigkeit gebe dabey viele andere aberglaubische Irrthümer wiederleget werden nebst beygefügtem Katechismus von der Geisterlehre. Wolfgang Schwarzkopf, München 1775 MDZ München = Google; 3. vermehrte und verbesserte Auflage, 1776 MDZ München = Google
  • Beurtheilung der Gaßnerschen Wunderkuren, von einem Seelsorger und Eiferer für die Catholische Religion. [Augsburg], 1775 ULB Düsseldorf, Google
  • Der in die katholische Schule geführte Fragensteller über den Katechismus von der Geisterlehre. 1775 Google
  • Die Gespenstererscheinungen, eine Phantasie oder Betrug, durch die Bibel, Vernunftslehre und Erfahrung bewiesen. Joseph Lentner, München 1786 MDZ München

Übersetzungen[Bearbeiten]

  • Johannes Trithemius ... Unterricht wie ein Priester wohlanständig leben soll. Zum allgemeinen Gebrauche ins Deutsche übersetzt. [Aschendorf, München] 1774 MDZ München

Herausgeberschaft[Bearbeiten]

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Angelus März: Verantwortung uber die vom (Titl) P. Don Ferdinand Sterzinger bey dem Hochfürstlich-Hochlöblich-Geistlichen Rath zu Freysing freywillig wider Ihn gestellten Fragen. Johann Karl Gran, Ingolstadt 1767 Google
  • Angelus März: Kurze Vertheidigung der Thätigen Hex- und Zauberey wider eine dem heiligen Kreuz zu Scheyrn nachteilig-Akademische Rede Welche den 13. October 1766 von P. Don Fredinand Sterzinger, regulierten Priester, Theatiner, Mitglied der Churbajerischen Akademie abgelesen worden. Johann Karl Gran, Ingolstadt [1767], 2. Auflage Google
  • Der nach aller Möglichkeit entschuldigte Herr P. Don Ferdinand Sterzinger, in Betreff der aufgedeckten gaßnerischen Wunderkuren. Von einem Freunde sowohl des Hrn. geistlichen Raths Gaßner, als des Hrn. P. Sterzingers, in den Druck gegeben. 1775 MDZ München
  • Sterzinger (Ferdinand.) In: Johann Georg Meusel: Lexikon der vom Jahr 1750 bis 1800 verstorbenen teutschen Schriftsteller. 13. Band, Gerhard Fleischer d. J., Leipzig, 1813, S. 371-374 Google
  • Ferdinand Sterzinger. In: Heinrich Döring: Die gelehrten Theologen Deutschlands im achtzehnten und neunzehnten Jahrhundert. 4. Band. Wagner, Neustadt a. d. Orla 1834, S. 367-370 Google