Freundschafts-, Handels- und Schiffahrtsvertrag zwischen dem Deutschen Reich und der Türkei

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gesetzestext
korrigiert
Titel: Freundschafts-, Handels- und Schiffahrtsvertrag zwischen dem Deutschen Reich und der Türkei.
Abkürzung:
Art:
Geltungsbereich:
Rechtsmaterie:
Fundstelle: Deutsches Reichsgesetzblatt Band 1891, Nr. 17, Seite 117 - 260
Fassung vom: 26. August 1890
Ursprungsfassung:
Bekanntmachung: 6. Juni 1891
Inkrafttreten:
Anmerkungen:
aus: {{{HERKUNFT}}}
Quelle: Scan auf Commons
Editionsrichtlinien zum Projekt
Tango style Wikipedia Icon.svg Artikel in der deutschsprachigen Wikipedia
Bild
[[Bild:{{{BILD}}}|200px]]
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[Index:|Indexseite]]

[117]



(Nr. 1955.) Freundschafts-, Handels- und Schiffahrtsvertrag zwischen dem Deutschen Reich und der Türkei. Vom 26. August 1890.

(Uebersetzung.)
Sa Majesté l’Empereur d’Allemagne, Roi de Prusse, au nom de l’Empire Allemand, d’une part, et Sa Majesté l’Empereur des Ottomans, d’autre part, étant animés du désir de régler de nouveau et de consolider par un acte spécial les relations d’amitié, de commerce et de navigation entre les deux pays, ont nommé pour leurs Plénipotentiaires, savoir: Seine Majestät der Deutsche Kaiser, König von Preußen, im Namen des Deutschen Reichs, einerseits, und Seine Majestät der Kaiser der Ottomanen, andererseits, von dem Wunsche beseelt, die Freundschafts-, Handels- und Schifffahrtsbeziehungen zwischen beiden Ländern durch ein besonderes Abkommen neu zu regeln und zu befestigen, haben zu Ihren Bevollmächtigten ernannt, und zwar:
Sa Majesté l’Empereur d’Allemagne, Roi de Prusse:
Seine Majestät der Deutsche Kaiser, König von Preußen:
Le Sieur Joseph de Radowitz, Son Ambassadeur Extraordinaire et Plénipotentiaire près Sa Majesté l’Empereur des Ottomans, Son Conseiller Actuel Intime,
den Herrn Joseph von Radowitz, Allerhöchstihren außerordentlichen und bevollmächtigten Botschafter bei Seiner Majestät dem Kaiser der Ottomanen, Allerhöchstihren Wirklichen Geheimen Rath,
et
und
Le Sieur Denis Gillet, Son Conseiller Intime de Légation et Consul Général;
den Herrn Dionys Gillet, Allerhöchstihren Geheimen Legationsrath und Generalkonsul; [118]
Sa Majesté l’Empereur des Ottomans:
Seine Majestät der Kaiser der Ottomanen:
Méhemmed Saïd Pacha, Vézir de l’Empire, Son Ministre des Affaires Etrangères,
Mehemed Saïd Pascha, Vezier des Reichs, Allerhöchstihren Minister der auswärtigen Angelegenheiten,

lesquels, après s’être donne réciproquement communication de leurs pleins pouvoirs, trouvés en bonne et due forme, sont tombés d’accord sur les articles suivants:

welche nach gegenseitiger Mittheilung ihrer in guter und gehöriger Form befundenen Vollmachten über folgende Artikel übereingekommen sind:

ARTICLE I.[Bearbeiten]

Les sujets et les produits du sol et de l’industrie, ainsi que les bâtiments de l’une des hautes Parties contractantes auront de droit dans le territoire de l’autre l’exercice et la jouissance de tous les avantages, privilèges et immunités qui sont ou qui par la suite seraient accordés ou dont le Gouvernement du pays en question pourrait permettre la jouissance aux sujets, aux produits du sol et de l’industrie et aux bâtiments de toute autre nation la plus favorisée.

Artikel I.[Bearbeiten]

Die Angehörigen und die Erzeugnisse des Bodens und der Industrie, sowie die Schiffe des einen der Hohen vertragschließenden Theile sollen von Rechtswegen im Gebiete des anderen Theiles die Ausübung und den Genuß aller der Vortheile, Vorrechte und Freiheiten haben, welche den Angehörigen, den Erzeugnissen des Bodens und der Industrie und den Schiffen jeder anderen meistbegünstigten Nation zugestanden sind, oder in der Folge etwa zugestanden werden, oder deren Genuß die Regierung des fraglichen Landes den letzteren einräumen sollte.

ARTICLE II.[Bearbeiten]

Les sujets de chacune des deux hautes Parties ou leurs ayants-cause pourront acheter dans toutes les parties du territoire de l’autre, soit qu’ils veuillent en faire le commerce à l’intérieur, soit qu’ils se proposent de les exporter, tous les articles sans exception provenant du sol ou de l’industrie.

Artikel II.[Bearbeiten]

Die Angehörigen eines jeden der beiden Hohen Theile oder deren Vertreter sollen in allen Theilen des Gebietes des anderen Theiles alle Boden- und Industrieerzeugnisse ohne Ausnahme kaufen dürfen, sei es zum Zweck des Handels im Innern, sei es zum Zweck der Ausfuhr.
La Sublime Porte confirme la renonciation à l’usage des teskérés anciennement demandés aux autorités locales pour l’achat des marchandises ou pour leur transport d’un lieu à un autre quand elles étaient achetées.
Die Hohe Pforte bestätigt die Aufhebung des Gebrauchs der Teskérés, welche früher von den örtlichen Behörden [119] für den Ankauf von Waaren oder für den Transport der gekauften von einem Orte an einen anderen erfordert worden sind.

ARTICLE III.[Bearbeiten]

Les sujets de chacune des deux hautes Parties ne seront soumis sur le territoire de l’autre à aucune taxe, imposition ou charge générale ou locale, de quelque nature que ce soit, autre ou plus élevée que celles qui frappent ou qui frapperont les nationaux les plus favorisés et les sujets de la nation la plus favorisée.

Artikel III.[Bearbeiten]

Die Angehörigen eines jeden der beiden Hohen Theile sollen im Gebiete des anderen keinerlei anderen oder höheren allgemeinen oder örtlichen Steuer, Auflage oder Abgabe, welcher Art es auch sei, unterworfen sein, als denjenigen, mit welchen die meistbegünstigten Einheimischen und die Angehörigen der meistbegünstigten Nation belegt sind oder in Zukunft belegt werden.

ARTICLE IV.[Bearbeiten]

Aucun article ne pourra être assujetti dans les Etats de l’une des deux Parties, lors de son exportation vers les Etats de l’autre, à des droits ou des charges autres ou plus élevés que ceux qui sont ou qui pourraient être exigés lors de l’exportation du même article vers tout autre pays étranger.

Artikel IV.[Bearbeiten]

Kein Gegenstand darf in den Staaten des einen der beiden Theile bei seiner Ausfuhr nach den Ländern des anderen Theiles anderen oder höheren Zöllen oder Abgaben unterworfen werden, als denjenigen, welche bei der Ausfuhr desselben Gegenstandes nach jedem anderen fremden Lande erhoben werden, oder erhoben werden möchten.
En Turquie, tout article destiné à l’exportation sera transporté libre de toute espèce de charges à un lieu convenable d’embarquement ou d’exportation par terre; le droit d’exportation n’excèdera pas 1 % calculé sur la valeur à l’échelle et sera payable au moment de l’exportation. Tout article qui aura déjà payé le droit d’exportation n’y sera pas soumis une autre fois quand même il aurait changé de mains.
In der Türkei soll jeder zur Ausfuhr bestimmte Gegenstand nach einem zur Verschiffung oder zur Ausfuhr zu Lande geeigneten Orte frei von jeder Art von Abgaben gebracht werden; der Ausfuhrzoll darf 1 Prozent, berechnet nach dem Werth am Stapelplatz, nicht übersteigen und ist zur Zeit der Ausfuhr zu zahlen. Jeder Gegenstand, welcher den Ausfuhrzoll bereits entrichtet hat, darf demselben nicht noch einmal unterworfen werden, auch wenn er in andere Hände übergegangen sein sollte.

ARTICLE V.[Bearbeiten]

Tout article de fabrication ou de provenance allemande importé par terre ou par mer dans les Etats de Sa Majesté l’Empereur des Ottomans, et tout article de fabrication ou de provenance ottomane importé par terre ou par mer en Allemagne ne sera soumis dans les Etats de Sa Majesté l’Empereur des Ottomans et en Allemagne à des droits autres ou plus élevés que ceux qui sont ou qui pourraient être payables lors de l’importation du même article produit du sol ou de l’industrie du pays le plus favorisé.

Artikel V.[Bearbeiten]

Jeder Gegenstand deutscher Fabrikation oder Herkunft, welcher zu Lande [120] oder zu Wasser in die Staaten Seiner Majestät des Kaisers der Ottomanen und jeder Gegenstand ottomanischer Fabrikation oder Herkunft, welcher zu Lande oder zu Wasser nach Deutschland eingeführt wird, soll in den Staaten Seiner Majestät des Kaisers der Ottomanen und in Deutschland keinen anderen oder höheren Abgaben Unterworfen werden, als denjenigen, welche zu zahlen sind oder künftig zu zahlen sein möchten, wenn derselbe Gegenstand als Boden- oder Industrieerzeugniß des meistbegünstigten Landes eingeführt würde.
La Sublime Porte s’engage en outre à ne soumettre les articles de fabrication ou de provenance allemande importés dans l’Empire Ottoman à aucun autre droit, ni à des droits excédant ceux indiqués dans le tarif ci-annexé et qui fait partie intégrante du présent traité.
Die Hohe Pforte verpflichtet sich außerdem, die Artikel deutscher Fabrikation oder Herkunft bei der Einfuhr in das Ottomanische Reich keiner anderen Abgabe und keinen höheren Zöllen zu unterwerfen, als in dem beigefügten, einen wesentlichen Bestandtheil dieses Vertrages bildenden Tarif verzeichnet sind.
En ce qui concerne les vins, les spiritueux, les papiers à cigarettes, le sucre, le café, la farine, les animaux, les combustibles, les cartes à jouer, les fruits et les légumes, la Sublime Porte se réserve le droit d’augmenter les taxes fixées dans le susdit tarif du montant des surtaxes ou taxes nouvelles qui pourraient être imposées à l’avenir aux produits similaires du sol ou de la fabrication de la Turquie.
Was Weine, Spirituosen, Cigarettenpapier, Zucker, Kaffee, Mehl, Thiere, Brennmaterial, Spielkarten, Früchte und Gemüse anbetrifft, so behält sich die Hohe Pforte das Recht vor, die in dem erwähnten Tarif festgesetzten Zölle um den Betrag der Zuschläge oder neuen Abgaben zu erhöhen, welche in Zukunft auf die gleichartigen türkischen Boden- und Industrieerzeugnisse gelegt werden möchten.
Pour ce qui concerne les sucres et les farines, les taxes et les surtaxes de quelque nature qu’elles soient, y compris le droit d’entrée, ne pourront dépasser en aucun cas pour les 100 kilogrammes:
Anlangend Zucker und Mehl, so dürfen die Abgaben und Zuschläge, welcher Art sie auch sein mögen, einschließlich des Einfuhrzolles in keinem Falle für 100 Kilogramm mehr betragen, als:
1° pour les sucres
1. für Zucker:
a) raffiné en pain, entier ou cassé, carré ou en tablettes, pilé ou en farine, sucre candi 60 Piastres or,
a) raffinirten in Broten, ganz oder gebrochen, in Würfeln [121] oder in Tafeln, Zucker pilé und Zuckermehl, Kandiszucker 60 Piaster Gold,
b) brut 48 Piastres or.
b) rohen 48 Piaster Gold.
2° pour les farines
2. für Mehl:
a) de froment 27 Piastres or,
a) Weizenmehl 27 Piaster Gold,
b) d’avoine, d’orge, de maïs et autres farines non-dénommées 18 Piastres or.
b) Hafer-, Gersten-, Mais- und anderes, nicht benanntes Mehl 18 Piaster Gold.
Le droit d’importation sera payable dans les Etats de Sa Majesté l’Empereur des Ottomans au moment du débarquement des marchandises, si elles arrivent par mer, et au premier bureau de douane, si elles viennent par voie de terre. Quant aux importations et exportations par chemins de fer, la perception des droits se fera dans les Etats de Sa Majesté Impériale le Sultan, conformément aux Règlements spéciaux qui seront édictés par le Gouvernement Ottoman sur la base des dispositions généralement adoptées dans les autres pays en pareille matière.
Der Einfuhrzoll ist in den Staaten Seiner Majestät des Kaisers der Ottomanen, wenn die Einfuhr zur See erfolgt, zur Zeit der Ausschiffung, wenn sie dagegen zu Lande erfolgt, auf dem ersten Zollamt zu zahlen. Was die Ein- und Ausfuhr auf der Eisenbahn betrifft, so wird die Erhebung der Zölle in den Staaten Seiner Kaiserlichen Majestät des Sultans gemäß den besonderen Verordnungen erfolgen, welche von der Ottomanischen Regierung auf Grundlage derjenigen Bestimmungen erlassen werden sollen, welche im Allgegemeinen betreffs des gleichen Gegenstandes in den anderen Ländern in Geltung sind.
Le paiement des droits se fera au choix de l’importateur, en or le médjidié d’or à 100 Piastres ou en médjidié d’argent au taux fixé et publié en temps utile chaque trimestre par arrêté de l’Administration centrale ottomane, suivant la moyenne des cours de la place de Constantinople.
Die Zahlung der Zölle soll nach Wahl des Importeurs in Gold, den Gold-Medjidieh zu 100 Piaster, oder in Silber-Medjidieh zu dem durch Verordnung der ottomanischen Zentral-Verwaltung nach dem mittleren Kurse von Constantinopel festzusetzenden und rechtzeitig alle Vierteljahr bekannt zu machenden Satze erfolgen.

ARTICLE VI.[Bearbeiten]

En ce qui concerne l’importation, l’exportation, le transit, la mise en entrepôt des marchandises ainsi que les droits à payer de quelque nature qu’ils soient et les formalités douanières de touto espèce, les deux Parties s’engagent à se faire participer immédiatement et sans autre formalité à tous les privilèges, à tous les bénéfices et à toute réduction des droits ainsi qu’à toute autre exemption ou concession qu’elles ont accordés ou qu’elles accorderont à une tierce Puissance.

Artikel VI.[Bearbeiten]

Bezüglich der Einfuhr, der Ausfuhr, der Durchfuhr und der zollamtlichen Niederlage der Waaren sowie aller Abgaben und der Zollförmlichkeiten jeder Art verpflichten sich beide Theile, einander sofort und ohne weitere Förmlichkeit [122] an allen Vorrechten, allen Wohlthaten und an jeder Ermäßigung der Abgaben, sowie an jeder anderen Befreiung und jedem Zugeständniß theilnehmen zu lassen, welche sie einer dritten Macht eingeräumt haben oder einräumen werden.

ARTICLE VII.[Bearbeiten]

Tout article qui peut ou qui pourra être légalement importé de l’étranger dans le territoire de l’une des deux Parties contractantes ou qui peut ou qui pourra en être exporté pour l’étranger par les navires nationaux ou par ceux de la nation la plus favorisée, pourra l’être également par les navires de l’autre Partie, sans être soumis à des droits ou charges autres ou plus élevés que ceux qui seraient exigibles si l’article était importé ou exporté sur des bateaux nationaux ou sur ceux de la nation la plus favorisée. Cette égalité de traitement sera appliquée soit que la marchandise vienne directement du pays de production soit qu’elle vienne de tout autre pays.

Artikel VII.[Bearbeiten]

Jeder Gegenstand, welcher auf einheimischen Schiffen oder auf solchen der meistbegünstigten Nation aus dem Auslande in das Gebiet des einen der beiden vertragschließenden Theile gesetzlich eingeführt werden kann oder wird eingeführt werden können oder welcher von da ausgeführt werden kann oder wird ausgeführt werden können, darf dies gleichfalls auf den Schiffen des anderen Theiles, ohne anderen oder höheren Abgaben oder Lasten unterworfen zu sein, als denjenigen, welche erhoben würden, wenn dieser Gegenstand auf einheimischen Schiffen oder auf solchen der meistbegünstigten Nation ein- oder ausgeführt würde. Diese Gleichheit der Behandlung soll stattfinden, gleichviel ob die Waare unmittelbar aus dem Ursprungslande oder ob sie aus irgend einem anderen Lande komme.

ARTICLE VIII.[Bearbeiten]

Aucun droit quelconque ne sera prélevé sur les marchandises de fabrication ou de provenance allemande ni sur les marchandises de fabrication ou de provenance étrangère appartenant à des sujets allemands ou chargées sur des bâtiments allemands quand ces marchandises passeront par les Détroits des Dardanelles et de la Mer Noire, soit qu’elles traversent ces Détroits sur les bâtiments qui les ont apportées ou qu’elles soient transbordées sur d’autres bâtiments ou que vendues pour l’exportation, elles soient, pour un temps limité, déposées à terre pour continuer leur voyage à bord d’autres bâtiments. Dans ce dernier cas les marchandises devront être entreposées sous les conditions établies dans l’art. XIII.

Artikel VIII.[Bearbeiten]

Keinerlei Abgabe soll von den Waaren deutscher Fabrikation oder Herkunft, noch von den deutschen Unterthanen gehörigen oder auf deutschen Schiffen verladenen Waaren fremder Fabrikation oder fremder Herkunft erhoben werden, wenn diese Waaren die Meerengen der Dardanellen und des Schwarzen Meeres passiren, sei es, daß sie diese Meerengen auf denjenigen [123] Schiffen passiren, welche sie gebracht haben, oder daß sie auf andere Schiffe umgeladen, oder daß sie, nachdem sie für die Ausfuhr verkauft worden, für eine bestimmte Zeit an das Land gesetzt werden, um an Bord anderer Schiffe ihre Reise fortzusetzen. In diesem letzten Falle müssen die Waaren unter den im Artikel XIII festgesetzten Bedingungen niedergelegt werden.

ARTICLE IX.[Bearbeiten]

Aucun droit de transit ne sera prélevé sur les marchandises allemandes passant par la Turquie.

Artikel IX.[Bearbeiten]

Keine Durchgangsabgabe soll von deutschen Waaren bei der Durchfuhr durch die Türkei erhoben werden.
Est aussi assimilée au régime du transit toute marchandise passant par une partie quelconque de la Turquie et destinée à un endroit de l’Empire Ottoman où elle ne pourrait être introduite sans payer un droit d’entrée.
Nach den Bestimmungen über die Durchfuhr soll auch jede Waare behandelt werden, welche irgend einen Theil der Türkei passirt und nach einem Orte des Ottomanischen Reichs bestimmt ist, wo sie nicht ohne Zahlung einer Einfuhrabgabe eingeführt werden kann.
Quant aux marchandises à destination de l’Egypte ou venant d’Egypte, le régime actuel est maintenu. Il est donc entendu qu’une fois que ces marchandises auront acquitté le droit d’entrée, elles ne seront en aucun cas astreintes à un second payement de droits.
Was die nach Egypten bestimmten oder von dort kommenden Waaren anlangt, so wird die gegenwärtige Regelung aufrecht erhalten. Es versteht sich hiernach, daß, wenn diese Waaren einmal den Einfuhrzoll entrichtet haben, sie in keinem Falle zu einer zweiten Zahlung von Abgaben angehalten werden sollen.
Les marchandises ottomanes traversant l’Allemagne ne seront soumises à des droits autres ou plus élevés que ceux payables lors du transit des marchandises de la nation la plus favorisée.
Ottomanische Waaren sollen bei ihrer Durchfuhr durch Deutschland keinen anderen oder höheren Abgaben unterworfen werden, als denjenigen, welche bei der Durchfuhr von Waaren der meistbegünstigten Nation zu zahlen sind.

ARTICLE X.[Bearbeiten]

Seront exempts des droits d’importation dans l’Empire Ottoman, après vérification douanière:

Artikel X.[Bearbeiten]

Zollfrei dürfen in das Ottomanische Reich nach zollamtlicher Prüfung eingeführt werden: [124]
1° les cartes d’échantillons, les échantillons en morceaux coupés de la pièce, ou les échantillons représentant la marchandise, en tant qu’ils ne peuvent servir à aucun autre usage;
1. Musterkarten und Muster in Abschnitten oder Proben, insofern sie zu keinem anderen Gebrauch geeignet sind;
2° les effets de voyage, les vêtements et le linge des voyageurs servant à leur propre usage;
2. Reisegeräth, Kleider und Wäsche der Reisenden zu deren eigenem Gebrauch;
3° les effets et objets importés à l’adresse et destinés à l’usage personnel ou de la famille du chef d’un Consulat Général ou d’un Consulat Allemand établi en Turquie, si ces chefs sont des fonctionnaires de carrière ayant un traitement fixe de leur Gouvernement et en tant que le droit d’importation ne dépasse pas 2.500 Piastres or par an;
3. Effekten und Gegenstände, welche unter der Adresse des Vorstehers eines in der Türkei errichteten deutschen Generalkonsulats oder Konsulats eingeführt werden und zu dessen persönlichem Gebrauch oder dem seiner Familie bestimmt sind, wenn diese Vorsteher von ihrer Regierung festbesoldete Berufsbeamte sind und insoweit, als die Einfuhrabgabe 2.500 Piaster Gold jährlich nicht übersteigt;
4° les effets et objets importés à l’adresse et destinés à l’usage personnel ou de la famille d’un fonctionnaire diplomatique ou consulaire allemand, quand ces objets et effets sont introduits lors de la première installation de ce fonctionnaire ou de sa famille en Turquie.
4. Effekten und Gegenstände, welche unter der Adresse eines deutschen diplomatischen oder konsularischen Beamten eingeführt werden und zu dessen persönlichem Gebrauch oder zu dem seiner Familie bestimmt sind, wenn diese Gegenstände und Effekten zur Zeit der ersten Einrichtung dieses Beamten oder seiner Familie in der Türkei eingeführt werden.
Seront en outre exempts des droits d’importation ainsi que de la vérification douanière tous les envois de marchandises arrivés en Turquie par la voie postale, en tant que le poids brut ne dépasse pas 250 grammes et les droits de douane n’excèdent pas 150 Piastres or par 100 kilogrammes. Quant aux envois d’imprimés arrivant sous bande postale, qui jusqu’au poids maximum de deux kilogrammes continueront de jouir de la franchise douanière, le régime actuel est maintenu.
Außerdem sollen zollfrei, sowie von der zollamtlichen Prüfung befreit sein alle Waarensendungen, welche mit der Post in die Türkei eingehen, insofern das Bruttogewicht 250 Gramm nicht übersteigt und die Zollabgabe nicht mehr als 150 Piaster Gold für 100 Kilogramm beträgt. Bezüglich der Drucksachensendungen unter Streifband, welche bis zum Meistgewicht von zwei Kilogramm [125] Zollfreiheit fortgenießen sollen, wird die gegenwärtige Behandlung beibehalten.
Il est entendu que par la spécification des exceptions ci-dessus il n’est porté aucune atteinte à la franchise douanière dont jouissent les Chefs des Missions diplomatiques en vertu du droit international.
Es versteht sich von selbst, daß durch die Aufzählung der obigen Ausnahmen die Zollfreiheit, welche die Chefs der diplomatischen Missionen kraft des Völkerrechts genießen, unberührt bleibt.

ARTICLE XI.[Bearbeiten]

Les objets passibles d’un droit de douane qui sont importés comme échantillons par des marchands, des industriels et des voyageurs de commerce seront, de part et d’autre, admis en franchise de droits d’entrée et de sortie, à la condition que ces objets soient réexportés sans avoir été vendus et sous réserve de l’accomplissement des formalités de douane nécessaires pour la réexportation ou la mise en entrepôt.

Artikel XI.[Bearbeiten]

Zollpflichtige Gegenstände, welche von Kaufleuten, Gewerbetreibenden und Handlungsreisenden als Muster eingeführt werden, sollen beiderseits frei von Eingangs- und Ausgangsabgaben zugelassen werden, unter der Bedingung, daß diese Gegenstände unverkauft wieder ausgeführt werden, und vorbehaltlich der Erfüllung der für die Wiederausfuhr oder die zollamtliche Niederlegung nothwendigen Zollförmlichkeiten.
Le délai accordé pour la circulation de ces échantillons sera fixé lors de leur importation et ne pourra être réclamé pour plus d’un an.
Die für den Umlauf dieser Muster zu gewährende Frist soll bei ihrer Einfuhr festgesetzt werden und kann nicht für länger als ein Jahr beansprucht werden.
La réexportation des échantillons devra être garantie dans les deux pays immédiatement au premier lieu d’entrée soit par dépôt du montant des droits de douane respectifs, soit par cautionnement.
Die Wiederausfuhr der Muster muß in beiden Ländern sofort am ersten Eingangsorte entweder durch Hinterlegung des Betrages der bezüglichen Zollabgaben oder durch Kaution sichergestellt werden.
Les échantillons importés dans l’un des deux pays par des voyageurs de commerce de l’autre, pourront après leur admission par l’autorité douanière du premier lieu d’entrée et durant le délai accordé pour leur circulation, être expédiés par mer à d’autres endroits de ce même pays sans être soumis à un renouvellement des formalités d’entrée, moyennant une déclaration de transport faite à l’autorité douanière compétente.
Die in eines der beiden Länder durch Handlungsreisende des anderen eingeführten Muster können, nach ihrer Zulassung durch die Zollbehörde des ersten Eingangsortes, während der für ihren Umlauf gewährten Frist nach anderen Orten desselben Landes auf Grund einer bei der zuständigen Zollbehörde [126] abzugebenden Transporterklärung zur Verschiffung gelangen, ohne einer Erneuerung der Einfuhrförmlichkeiten zu unterliegen.

ARTICLE XII.[Bearbeiten]

Aucun droit de tonnage, de port, de pilotage, d’ancrage, de quai, de phare, de quarantaine ou tout autre droit semblable destiné à rémunérer des services rendus, quelle qu’en soit la nature ou la dénomination, perçu ou à percevoir à ce titre au profit du Gouvernement, de particuliers, de corporations ou d’établissements de toute espèce ne sera imposé aux bâtiments de l’un des deux Etats dans les ports de l’autre si ce droit ne frappe pas également et sous les mêmes conditions les bâtiments nationaux et ceux de la nation la plus favorisée. Cette égalité de traitement s’appliquera réciproquement aux bâtiments des deux pays quel que soit le lieu de leur départ et celui de leur destination.

Artikel XII.[Bearbeiten]

Keinerlei Tonnengeld, Hafen-, Lootsen-, Anker-, Ufer-, Leuchtthurm-, Quarantaine- oder andere, zum Entgelt für geleistete Dienste bestimmte ähnliche Abgabe, welche Natur und welchen Namen sie haben möge, sei es, daß sie unter diesem Titel zu Gunsten der Regierung oder zu Gunsten von Privatpersonen, von Körperschaften oder von Anstalten irgend einer Art erhoben wird oder erhoben werden soll, soll den Schiffen des einen der beiden Staaten in den Häfen des anderen auferlegt werden, wenn diese Abgabe nicht in gleicher Weise und unter denselben Bedingungen die einheimischen Schiffe und die Schiffe der meistbegünstigten Nation trifft. Diese Gleichheit der Behandlung soll gegenüber den Schiffen der beiden Länder gegenseitig stattfinden, welches auch immer deren Abgangs- und Bestimmungsort sein möge.

ARTICLE XIII.[Bearbeiten]

Dans les principaux ports et dans les villes importantes, autant que l’intérêt du commerce l’exigera, le Gouvernement Ottoman établira des entrepôts où les articles importés pourront être déposés contre un droit de magasinage ne dépassant pas quatre Piastres par cent kilogrammes bruts ou fraction de cent kilogrammes par mois ou fraction de mois, et, à défaut d’établissements publics de ce genre, il permettra l’entreposage des marchandises dans des magasins privés sons la double fermeture de l’autorité douanière et du détenteur et contre un droit de surveillance, conformément aux Règlements douaniers. Le délai d’entreposage des marchandises n’excèdera pas douze mois pendant lesquels les importateurs auront la faculté de les réexporter sans payer un droit d’importation ou d’exportation. Passé ce délai, les marchandises seront passibles de l’intégralité des droits d’importation.

Artikel XIII.[Bearbeiten]

In den Haupthäfen und in den wichtigen Städten wird die Ottomanische Regierung, je nachdem das Interesse des Handels es erfordern wird, Lagerhäuser errichten, wo die eingeführten Waaren gegen ein Lagergeld niedergelegt werden können, welches vier Piaster für einhundert Kilogramm brutto oder einen Theil von einhundert Kilogramm auf den Monat oder den Theil eines Monats nicht übersteigen soll; beim Mangel derartiger öffentlicher Anlagen wird sie die [127] Niederlegung der Waaren in Privatspeichern unter doppeltem Verschluß der Zollbehörde und des Besitzers gegen eine Ueberwachungsgebühr nach Maßgabe der Zollordnungen gestatten. Die Dauer der Niederlegung der Waaren soll zwölf Monate nicht überschreiten, während welcher die Importeure die Befugniß haben, dieselben frei von Einfuhr- und Ausfuhrabgaben wieder auszuführen. Nach Ablauf dieser Frist haben die Waaren den Einfuhrzoll unverkürzt zu zahlen.

ARTICLE XIV.[Bearbeiten]

Tout bâtiment considéré comme ottoman par la loi ottomane, et tout bâtiment considéré comme allemand par la loi allemande sera reconnu comme tel par les Parties contractantes. Si un bâtiment était considéré comme allemand d’après la loi allemande et en même temps comme ottoman d’après la loi ottomane, chacune des deux Hautes Parties pourra, dans ses eaux territoriales, traiter ce bâtiment comme appartenant à sa nationalité.

Artikel XIV.[Bearbeiten]

Jedes Schiff, welches nach ottomanischem Recht als ottomanisches, und jedes Schiff, welches nach deutschem Recht als deutsches betrachtet wird, soll als solches von den vertragschließenden Theilen anerkannt werden. Sollte ein Schiff nach deutschem Recht als deutsches und zu gleicher Zeit nach ottomanischem Recht als ottomanisches betrachtet werden, so kann jeder der beiden Hohen Theile in seinen Gewässern dieses Schiff als zu seiner Nationalität gehörig behandeln.

ARTICLE XV.[Bearbeiten]

Les firmans exigés des bâtiments marchands allemands à leur passage par les Dardanelles et le Bosphore, leur seront toujours délivrés de manière à leur occasionner le moins de retard possible.

Artikel XV.[Bearbeiten]

Die von den deutschen Handelsschiffen bei ihrer Durchfahrt durch die Dardanellen und den Bosporus nachgesuchten Firmane sollen ihnen stets in der Weise zugefertigt werden, daß ihnen dadurch so wenig Aufenthalt wie möglich verursacht wird.

ARTICLE XVI.[Bearbeiten]

L’importation et le transit dans l’Empire Ottoman du tabac sous toutes ses formes et du sel sont et demeurent prohibés. La Sublime Porte s’engage à n’e’tablir d’autres monopoles pendant la durée du présent traité que sur les allumettes de toutes formes et de toutes substances, les cartes à jouer, les papiers à cigarettes et le pétrole.

Artikel XVI.[Bearbeiten]

Die Einfuhr und die Durchfuhr von Taback in jeder Gestalt und von Salz [128] ist und bleibt im Ottomanischen Reich verboten. Die Hohe Pforte verpflichtet sich, keine anderen Monopole während der Dauer des gegenwärtigen Vertrages einzuführen, als auf Streichhölzer in jeder Gestalt und Zusammensetzung, Spielkarten, Cigarettenpapier und Petroleum.
Les Allemands en Turquie seront soumis, en ce qui concerne le commerce intérieur ou l’exportation de ces articles, aux mêmes régimes et Règlements et acquitteront les mêmes droits que les sujets ottomans les plus favorisés ou ceux de la nation la plus favorisée. Aucune taxe ne sera perçue à l’avenir sur le tabac et le sel quand ces articles seront exportés de la Turquie par des Allemands ou en pays allemand; cependant, les quantités de tabac et de sel qui seront exportées par des Allemands ou par leurs ayants-cause devront être déclarées par les exportateurs à l’Administration des Douanes qui conservera, comme par le passé, son droit de surveillance sur l’exportation de ces produits, sans que pour cela elle puisse prétendre à aucune rétribution soit à titre d’enregistrement soit à tout autre titre.
Die Deutschen in der Türkei sollen, was den inneren Handel mit diesen Gegenständen und die Ausfuhr derselben betrifft, denselben Einrichtungen und Vorschriften unterworfen sein und dieselben Abgaben zu zahlen haben, wie die meistbegünstigten ottomanischen Unterthanen oder die Unterthanen der meistbegünstigten Nation. Dagegen soll in Zukunft von Taback und Salz, wenn sie aus der Türkei von Deutschen oder nach deutschem Gebiete ausgeführt werden, keine Abgabe erhoben werden; jedoch müssen die Mengen Taback und Salz, welche von Deutschen oder deren Vertretern ausgeführt werden sollen, von den Exporteuren bei der Zollverwaltung angemeldet werden, welche, wie bisher, das Recht der Aufsicht über die Ausfuhr dieser Erzeugnisse behält, ohne jedoch dafür irgend eine Vergütung, sei es für Anschreibung oder aus irgend einem anderen Grunde, beanspruchen zu können.

ARTICLE XVII.[Bearbeiten]

L’importation et le transit de la poudre, de la dynamite et d’autres matières explosibles analogues, des canons, des armes de guerre et munitions militaires dans les Etats Ottomans sont formellement prohibés.

Artikel XVII.[Bearbeiten]

Die Einfuhr und die Durchfuhr von Pulver, Dynamit und anderen ähnlichen Sprengstoffen, von Kanonen, Kriegswaffen und militärischer Munition ist in den Ottomanischen Staaten ausdrücklich verboten. [129]
Le transit, y compris le passage par les Détroits, de la poudre, des cartouches et des projectiles chargés ou non chargés de poudre, ainsi que des armes dont l’importation est prohibée sera autorisé, dans les circonstances ordinaires, dans le cas où l’Ambassade d’Allemagne en fera spécialement la demande.
Die Durchfuhr, einschließlich der Durchfuhr durch die Meerengen, von Pulver, Patronen und Geschossen mit oder ohne Pulverladung, sowie von Waffen, deren Einfuhr verboten ist, wird unter gewöhnlichen Verhältnissen auf besonderes Ansuchen der deutschen Botschaft gestattet werden.
Ne sont pas comprises dans cette restriction générale les armes spécifiées dans le tableau ci-annexé qui sera officiellement porté à la connaissance du public.
Nicht einbegriffen in diese allgemeine Einschränkung sind diejenigen Waffen, welche in dem beigefügten, von Amtswegen zu veröffentlichenden Verzeichniß aufgeführt sind.
Le commerce des armes et munitions reste sous la surveillance immédiate et spéciale du Gouvernement Ottoman.
Der Handel mit Waffen und Munition bleibt unter der unmittelbaren und besonderen Beaufsichtigung der Ottomanischen Regierung.

ARTICLE XVIII.[Bearbeiten]

Les capitaines des bâtiments de commerce ayant à bord des marchandises à destination de l’Empire Ottoman seront tenus, immédiatement après leur arrivée au port de destination, de déposer à la douane deux copies exactes de leur manifeste certifiées par eux conformes à l’original. De même ils doivent avant leur départ d’un port ottoman déposer à la Douane une copie du manifeste relatant les marchandises chargées sur leur navire.

Artikel XVIII.[Bearbeiten]

Die Kapitäne der Handelsschiffe, welche nach dem Ottomanischen Reich bestimmte Waaren an Bord haben, sollen gehalten sein, sofort nach ihrer Ankunft im Bestimmungshafen zwei genaue, von ihnen als mit dem Original übereinstimmend beglaubigte Abschriften ihres Manifestes auf dem Zollamt niederzulegen. Desgleichen haben sie vor ihrer Abfahrt aus einem ottomanischen Hafen auf dem Zollamt eine Abschrift des Manifestes niederzulegen, welches die auf ihrem Schiffe verladenen Waaren aufführt.
Le manifeste original, soit à l’arrivée soit au départ, sera présenté en même temps que les copies pour être confronté et restitué dans les vingt-quatre heures.
Das Originalmanifest ist sowohl bei der Ankunft, als bei der Abfahrt, gleichzeitig mit den Abschriften, vorzulegen, um verglichen und binnen vierundzwanzig Stunden zurückgegeben zu werden.
Les employés de la Douane ne peuvent procéder en aucun cas à la visite et à la perquisition des bâtiments de commerce sans en avoir donné au préalable connaissance aux employés consulaires allemands pour leur donner la faculté d’assister. Cette notification aux employés consulaires devra leur être communiquée à temps et mentionner l’heure où l’on procédera à ces formalités.
Die Zollbeamten dürfen in keinem Falle zur Besichtigung und Durchsuchung der Handelsschiffe ohne vorgängige Mittheilung an die deutschen [130] Konsularbeamten schreiten, durch welche den letzteren Gelegenheit gegeben werden soll, zugegen zu sein. Diese Mittheilung muß den Konsularbeamten rechtzeitig gemacht werden, und sie muß die Zeit angeben, zu welcher zur Vornahme dieser Förmlichkeiten geschritten werden soll.
Les excédants ou déficits résultant du rapprochement des manifestes avec la cargaison donneront lieu à l’application des amendes prévues par le Règlement douanier ottoman.
Ergeben sich bei Vergleichung der Manifeste mit der Ladung Mehr- oder Fehlbeträge, so finden die im ottomanischen Zollreglement vorgesehenen Geldstrafen Anwendung.
L’Administration douanière ottomane portera par le dit Règlement à la connaissance du public les mesures nécessaires en vue de prévenir les fraudes et la contrebande tant en ce qui concerne l’introduction des marchandises que l’exportation ou le transit par terre ou par mer par l’entremise des postes, des chemins de fer ou par tous autres voies et moyens.
Die ottomanische Zollverwaltung wird durch das gedachte Reglement diejenigen Maßregeln zur Kenntniß des Publikums bringen, welche zur Verhütung von Unterschleifen und Schmuggel, sowohl hinsichtlich der Einfuhr, als der Ausfuhr und Durchfuhr von Waaren, zu Lande und zur See, mittelst der Post, der Eisenbahnen und aller anderen Wege und Beförderungsmittel, nothwendig sind.

ARTICLE XIX.[Bearbeiten]

Toute opération de Douane en Turquie, soit à l’arrivée soit au départ, doit être précédée d’une déclaration spéciale signée par le détenteur de la marchandise ou par son représentant.

Artikel XIX.[Bearbeiten]

Jedes zollamtliche Verfahren in der Türkei, sei es bei der Ankunft oder bei der Abfahrt, ist einzuleiten durch eine besondere, von dem Besitzer der Waare oder von seinem Vertreter unterzeichnete Deklaration.
La déclaration doit contenir toutes les indications nécessaires pour l’application des droits; ainsi outre la nature, l’espèce, la qualité, la provenance et la destination de la marchandise, elle doit énoncer le poids, le nombre, la mesure ou, suivant le cas, la valeur. La Douane devra, en cas de contestation, procéder à la vérification de la susdite déclaration, conformément aux prescriptions spéciales du Règlement mentionné à l’article XX du présent traité.
Die Deklaration muß alle für die Zollbehandlung nothwendigen Angaben enthalten, demnach muß sie, außer der Beschaffenheit, der Art, der Güte, dem Herkunfts- und dem Bestimmungsorte der Waare, auch das Gewicht, die Zahl, das Maaß oder, je nach Lage des Falles, den Werth angeben. Die Zollbehörde muß, im Falle der Beanstandung, zur Prüfung der gedachten Deklaration schreiten, gemäß den besonderen Bestimmungen [131] des im Artikel XX dieses Vertrages erwähnten Reglements.
Tout refus de faire la déclaration à l’arrivée ou au départ, tout retard apporté à la dite déclaration, toute différence en plus ou en moins entre les marchandises et la déclaration donne lieu à l’application de la pénalité prévue par le Règlement douanier ottoman.
Jede Weigerung, die Deklaration bei der Ankunft oder Abfahrt abzugeben, jede Verzögerung der Deklaration, jeder ein Mehr oder ein Weniger ergebende Unterschied zwischen den Waaren und der Deklaration begründet die Anwendung der in dem ottomanischen Zollreglement vorgesehenen Strafe.

ARTICLE XX.[Bearbeiten]

Les marchandises introduites en contrebande seront passibles de confiscation au profit du Trésor, sans préjudice des droits de douane perçus dans tous les cas et des amendes qui pourraient être légalement exigibles, pourvu que la fraude soit dûment et légalement prouvée et qu’un procès-verbal du fait de contrebande soit dressé et communiqué sans délai à l’autorité consulaire du sujet allemand auquel appartiennent les marchandises saisies. Sur la demande de la partie intéressée, l’affaire devra être jugée par le tribunal de commerce, ou, à défaut d’un tel, par un autre tribunal. Tant que ce jugement n’aura pas été rendu, il ne pourra être disposé définitivement des marchandises saisies au profit du fisc Ottoman.

Artikel XX.[Bearbeiten]

Waaren, welche als Kontrebande eingeführt sind, unterliegen der Einziehung zu Gunsten des Staatsschatzes, unbeschadet der in jedem Falle erhobenen Zollabgaben und der auf Grund des Gesetzes etwa beizutreibenden Geldstrafen, vorausgesetzt, daß die Defraudation gehörig und gesetzmäßig bewiesen und über den Thatbestand der Kontrebande ein Protokoll aufgenommen und ohne Verzug der Konsularbehörde des deutschen Unterthanen, welchem die beschlagnahmten Waaren gehören, mitgetheilt worden ist. Auf Verlangen des Betheiligten ist die Sache von dem Handelsgerichte, oder in Ermangelung eines solchen von einem anderen Gerichte zu entscheiden. Solange diese Entscheidung nicht erlassen ist, darf über die zu Gunsten des ottomanischen Fiskus beschlagnahmten Waaren endgültig nicht verfügt werden.
Si la Douane Ottomane a des raisons sérieuses pour présumer l’existence d’articles introduits en contrebande dans des endroits quelconques des districts-frontières, elle pourra procéder clans les magasins ou demeures à toute perquisition immédiate qu’elle jugera nécessaire.
Wenn die ottomanische Zollbehörde triftige Gründe hat, das Vorhandensein geschmuggelter Waaren an irgend welchen Orten der Grenzbezirke zu vermuthen, so kann sie jede sofortige Durchsuchung, welche sie für nothwendig erachtet, in den Speichern und Wohnungen vornehmen. [132]
Le double de l’ordre de perquisition sera envoyé à l’autorité consulaire qui devra y assister ou s’y faire représenter sans occasionner aucun retard.
Ein Duplikat des Durchsuchungsbefehls ist der Konsularbehörde zu übersenden, welche, ohne eine Verzögerung zu verursachen, der Durchsuchung beiwohnen oder sich bei derselben vertreten lassen muß.
Les contestations sur la nature, l’espèce, la classe, l’origine ou la valeur des marchandises seront vidées par voie administrative.
Streitigkeiten über die Beschaffenheit, die Art, die Klasse, den Ursprung oder den Werth der Waaren sollen auf dem Verwaltungswege erledigt werden.
Le Règlement douanier ottoman déterminera le mode d’exécution des dispositions ci-dessus.
Das ottomanische Zollreglement wird die Art der Ausführung obiger Bestimmungen genau regeln.

ARTICLE XXI.[Bearbeiten]

Si l’Administration douanière ottomane croyait, en vertu de l’article XVII de ce traité, ne pas devoir laisser passer des marchandises qu’elle considérerait comme appartenant à la catégorie des articles prohibés et que les sujets allemands importeraient par la voie régulière, elle fera immédiatement connaître par écrit au Ministère Ottoman des Affaires Etrangères et à l’autorité consulaire allemande les motifs du refus de livrer la marchandise.

Artikel XXI.[Bearbeiten]

Glaubt die ottomanische Zollverwaltung auf Grund des Artikels XVII dieses Vertrages Waaren, welche deutsche Unterthanen auf dem ordnungsmäßigen Wege einführen, als zu der Kategorie der verbotenen Gegenstände gehörig, nicht durchlassen zu sollen, so soll sie unverzüglich dem ottomanischen Ministerium der auswärtigen Angelegenheiten und der deutschen Konsularbehörde die Gründe für die Verweigerung der Auslieferung der Waare schriftlich mittheilen.
Le Ministère Ottoman des Affaires Etrangères, après entente avec l’autorité allemande, décidera s’il y a lieu de confirmer le refus de la douane, et dans ce cas, le sujet allemand sera tenu de réexporter la marchandise sans aucun délai; dans le cas contraire, l’Administration douanière laissera passer librement la marchandise après en avoir perçu les droits réglementaires.
Das ottomanische Ministerium der auswärtigen Angelegenheiten wird, nach Einvernehmen mit der deutschen Behörde, entscheiden, ob die Weigerung der Zollbehörde zu bestätigen ist, und in diesem Falle soll der deutsche Unterthan gehalten sein, die Waare ohne jeden Verzug wieder auszuführen; im entgegengesetzten Falle soll die Zollverwaltung die Waare frei passiren lassen, nachdem sie von ihr die ordnungsmäßigen Abgaben erhoben hat.
Jusqu’à ce qu’une décision soit prise, la marchandise arrêtée restera en dépôt à la douane qui en sera responsable vis-à-vis du sujet allemand.
Bis eine Entscheidung getroffen ist, bleibt die Waare auf dem Zollamt in Verwahrung, welches dafür dem deutschen Unterthan verantwortlich ist. [133]

ARTICLE XXII.[Bearbeiten]

Le présent traité sera exécutoire dans toutes les possessions de Sa Majesté Impériale le Sultan, situées en Europe, en Asie et en Afrique. En ce qui concerne la Principauté vassale de Bulgarie et l’Egypte, toute différence qui, après accord établi dans les limites des Traités et des Firmans Impériaux entre les Agents du Gouvernement Allemand et l’administration locale, résulterait pour le tarif général faisant partie du présent traité, sera communiquée au Gouvernement Ottoman.

Artikel XXII.[Bearbeiten]

Der gegenwärtige Vertrag soll in allen Besitzungen Seiner Kaiserlichen Majestät des Sultans in Europa, Asien und Afrika Geltung haben. Was das Vasallenfürstenthum Bulgarien und Egypten betrifft, so soll jede zwischen den Vertretern der Deutschen Regierung und der Lokalverwaltung in den Grenzen der Verträge und der Kaiserlichen Firmane vereinbarte Abweichung von dem, einen Theil des gegenwärtigen Vertrages bildenden, allgemeinen Tarif der Ottomanischen Regierung mitgetheilt werden.
Il est bien entendu qu’à l’arrivée dans les autres parties de l’Empire de marchandises expédiées d’Egypte, munies de Reftiés, conformément à l’article IX, et dont les droits de douane seraient, par suite des modifications consenties, inférieurs à ceux portés sur le tarif général, la différence en plus sera acquittée à la Douane du lieu de destination.
Es versteht sich, daß, wenn Waaren aus Egypten, mit Reftiehs gemäß Artikel IX versehen, in anderen Theilen des Reichs anlangen und in Folge vereinbarter Tarifänderungen geringere Zollabgaben als die nach dem allgemeinen Tarif berechneten gezahlt haben sollten, der Mehrbetrag auf dem Zollamt des Bestimmungsortes zu entrichten ist.

ARTICLE XXIII.[Bearbeiten]

Les stipulations du présent traité s’appliquent à l’Empire Allemand ainsi qu’à tout le territoire qui est ou qui sera compris dans l’union douanière allemande.

Artikel XXIII.[Bearbeiten]

Die Bestimmungen des gegenwärtigen Vertrages gelten für das Deutsche Reich, sowie für jedes zum deutschen Zollverbande jetzt oder künftig gehörige Gebiet.

ARTICLE XXIV.[Bearbeiten]

Toutes les stipulations du traité d’amitié et de commerce du 22 Mars 1761 (vieux style), autant qu’elles ne se trouvent pas en contradiction avec la présente convention, ne sont pas atteintes par cette dernière et sont étendues sous les mêmes conditions à l’Empire Allemand jusqu’à ce qu’une entente ultérieure puisse être établie d’un commun accord relativement aux modifications qu’on jugerait utile d’y apporter.

Artikel XXIV.[Bearbeiten]

Alle Bestimmungen des Freundschafts- und Handelsvertrages vom 22. März 1761 (alten Stils), soweit sie mit der gegenwärtigen Uebereinkunft nicht im Widerspruch stehen, werden durch diese letztere nicht berührt, und werden unter denselben Bedingungen auf das Deutsche Reich ausgedehnt, bis eine spätere gemeinsame Verständigung über Abänderungen getroffen werden kann, [134] deren Vornahme man für nützlich erachten möchte.

ARTICLE XXV.[Bearbeiten]

Le présent traité avec le tarif y annexé sera substitué au traité entre les Etats du Zollverein Allemand et de la Sublime Porte du 20 Mars 1862 et au traité entre la Sublime Porte et les villes Hanséatiques du 27 Septembre 1862.

Artikel XXV.[Bearbeiten]

Der gegenwärtige Vertrag mit dem beigefügten Tarif soll an die Stelle des Vertrages zwischen den Staaten des deutschen Zollvereins und der Hohen Pforte vom 20. März 1862 und des Vertrages zwischen der Hohen Pforte und den Hansestädten vom 27. September 1862 treten.
Il entrera en vigueur le 1/13 Mars 1891 ou, après entente préalable, avant si possible. Il restera exécutoire pendant vingt et un ans, c’est-à-dire jusqu’au 28. Février/12 Mars 1912, date à laquelle il prendra fin sans qu’il y ait lieu à une dénonciation préalable, sous la réserve qu’au bout de la septième et de la quatorzième année chacune des deux Parties ait le droit de proposer les modifications suggérées par l’expérience.
Er soll am 1./13. März 1891 oder, nach vorgängiger Verständigung, wenn möglich, früher in Kraft treten. Er soll während 21 Jahren, d. h. bis zum 28. Februar / 12. März 1912, zu welchem Zeitpunkte er ohne vorgängige Kündigung abläuft, in Geltung bleiben, unter dem Vorbehalt, daß am Ende des siebenten und des vierzehnten Jahres jeder der beiden Theile das Recht haben soll, Aenderungen vorzuschlagen, welche sich durch die Erfahrung ergeben haben möchten.
Le présent traité sera ratifié et les ratifications en seront échangées à Constantinople le plus tôt possible.
Der gegenwärtige Vertrag soll ratifizirt und die Ratifikationen sollen sobald als möglich zu Constantinopel ausgetauscht werden.
En foi de quoi, les Plénipotentiaires respectifs l’ont signé et y ont apposé leurs cachets.
Zu Urkund dessen haben die beiderseitigen Bevollmächtigten denselben gezeichnet und ihre Siegel beigefügt.
Fait à Constantinople en double original le vingt-sixième jour du mois d’Août de l’an mil huit cent quatre vingt dix.
Geschehen zu Constantinopel, in doppelter Ausfertigung, am 26. August 1890.
(L. S.) v. Radowitz.
(L. S.) Gillet.
(L. S.) M. Saïd.
(L. S.) von Radowitz.
(L. S.) Gillet.
(L. S.) M. Saïd.


__________________


Der vorstehende Vertrag ist ratifizirt worden und die Auswechselung der Ratifikations-Urkunden hat stattgefunden.


__________________


Anlagen und Protokolle[Bearbeiten]