Friedliche Wohnung

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Johann Karl Wilhelm Geisheim
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Friedliche Wohnung
Untertitel:
aus: Gedichte, Zweites Bändchen,
S. 207–208
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1839
Verlag: Josef Max und Komp.
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Breslau
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Commons, Google
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[207]
Friedliche Wohnung.


Friedliche Wohnung
Giebst du den Sterblichen,
Freundlicher Kirchhof,
Sanft nach der Leidensnacht;

5
Irdischen Qualen

Wehest du Kühlung,
Spendest dem Kranken
Himmlischen Frieden.

Führ’st den Entschlafnen

10
Seligen Geistern zu,

Daß er zum Leben
Neu nun verjüngt erwach’;
Freudig des Sieges,
Näher dem Vater,

15
Wandl’ in den Auen

Gläubiger Hoffnung.

Segnend gedenkt dort
Gern er der Liebe Glück,
Die ihm der Erde

20
Leiden nach Kraft versüßt.
[208]
Möchten so unser

Alle gedenken,
Die wir dem Jenseits
Tragen zu Grabe.

25
Möchten wir Alle

Wie der verklärte Freund
Scheiden vom Leben,
Redlich, mit Gott versöhnt.
Möchte die Liebe,

30
Einst uns begrabend,

Unser in Frieden
Segnend gedenken.