Friedrich Heinrich Bothe

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Friedrich Heinrich Bothe
[[Bild:|220px|Friedrich Heinrich Bothe]]
[[Bild:|220px]]
Ludwig Dassleben (Pseudonym)
* 1771 in Berlin
† 9. Juli 1855 in Reudnitz bei Leipzig
deutscher Dichter, Übersetzer und Philologe
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 100051960
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Rohdaten, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Volkslieder, nebst untermischten andern Stücken. Berlin 1795 Google, Google
  • Vermischte satirische Schriften. Leipzig 1803 (Google
  • Pindars Olympische Oden, in ihr Sylbenmaaß verdeutscht, Berlin 1808 Google
  • Bothes antikgemessene Gedichte: Eine ächtdeutsche Erfindung. Berlin und Stettin 1812 Google
  • Quinti Curtii Rufi de rebus gestis Alexandri Magni qui supersunt libri emendatius edidit et animadversione adjecit. Mannheim 1823 Google
  • Neuere Schauspiele und Kantaten. Zwei Bände, Halberstadt 1824
  • Aristophanis Ranae: denuo collato codice Parisiensi recensuit, et annotationibus, siglisque metricis in margine scriptis, instruxit. Leipzig 1828 Google
  • Aristophanis Equites: recensuit, et annotationibus, siglisque metricis in margine scriptis, instruxit. Leipzig 1829 Google
  • Die griechischen Komiker: Eine Beurtheilung der neuesten Ausgabe ihrer Fragmente. Leipzig 1844 Google

Aufsätze[Bearbeiten]

Sekundärliteratur[Bearbeiten]