Friedrich Konrad Zeissig

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Friedrich Konrad Zeissig
[[Bild:|220px|Friedrich Konrad Zeissig]]
[[Bild:|220px]]
Conrad Zeißig
* 12. September 1865 in Leipzig
† 2. Oktober 1943 in Jugenheim an der Bergstraße (Seeheim-Jugenheim)
deutscher Physiker und Erdbebenforscher
Sohn von Ernst Friedrich Zeissig (1828–1895); Professor an der Technischen Hochschule Darmstadt
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Juni 2015)
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 116970960
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • mit K. Schering: Neue photographische Registrirmethode für die Zeit und den Stand von Magneten in Magnetometern und Galvanometern. In: Annalen der Physik und Chemie. Band 289, Joh. Ambr. Barth, Leipzig 1894, S. 1039–1052 Quellen
  • Ein einfacher Fall der transversalen Schwingung einer rechteckigen elastischen Platte. In: Annalen der Physik und Chemie. Band 300, Joh. Ambr. Barth, Leipzig 1898, S. 360–397 Quellen
  • Die Seismische Station Darmstadt-Jugenheim. In: Notizblatt des Vereins für Erdkunde und der Großherzoglichen Geologischen Landesanstalt zu Darmstadt. 4. Folge, Heft 29 (1908), S. 150–164 California-USA*
  • Koordinaten-Tafeln für die Seismische Station Darmstadt-Jugenheim nebst Karte mit Linien gleicher Entfernung und Linien gleichen Azimutes. In: Notizblatt des Vereins für Erdkunde und der Großherzoglichen Geologischen Landesanstalt zu Darmstadt. 4. Folge, Heft 29 (1908), S. 165–173 California-USA*
  • Tabelle zum Bestimmen der Epizentra von Erdbeben aus den Ankunftszeiten mehrerer Stationen. In: Notizblatt des Vereins für Erdkunde und der Großherzoglichen Geologischen Landesanstalt zu Darmstadt. 4. Folge, Heft 33 (1912), S. 68–89 California-USA*
  • Bemerkungen zu den süddeutschen Erdbeben 1911 und 1912. In: Notizblatt des Vereins für Erdkunde und der Großherzoglichen Geologischen Landesanstalt zu Darmstadt. 4. Folge, Heft 33 (1912), S. 90–101 California-USA*
  • Graphische Bestimmung eines Erdbeben-Epizentrums aus den Ankunftszeiten P. In: Physikalische Zeitschrift. 13. Jg. (1912), S. 767 Princeton-USA*
  • Eine graphische Methode zur Bestimmung der Lage des Epizentrums eines Erdbebens. In: Comptes-rendus des séances de la quatrième conférence […] de l’association internationale de sismologie réunies a Manchester du 18 au 21 Juillet 1911. Budapest 1912, S. 275 Illinois-USA*
  • Zwei graphische Methoden der Herdbestimmung von Erdbeben. In: G. Gerlands Beiträge zur Geophysik. Bd. 11 (1912), S. 520–528 Michigan-USA*

Quellen[Bearbeiten]

  • Friedrich Strobel: Adreßbuch der lebenden Physiker, Mathematiker und Astronomen des In- und Auslandes und der technischen Hilfskräfte. J. A. Barth, Leipzig 1905, S. 70 Internet Archive
  • Zeissig, Friedrich Konrad. In Hessische Biografie. LaGIS Hessen