Friedrich Mann’s pädagogisches Magazin

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: Verschiedene
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Friedrich Mann’s pädagogisches Magazin
Untertitel: Abhandlungen vom Gebiete der Pädagogik, Psychologie, Philosophie und Politik
aus: Vorlage:none
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: Heft 1.1892 – 1436.1941
Verlag: Hermann Beyer & Söhne
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Langensalza
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: ZDB
Kurzbeschreibung: Diese Liste enthält Hefte der Schriftenreihe, die als Digitalisat (Faksimile, Scan) im Internet vorliegen.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
Pädagogisches Magazin.png
Bearbeitungsstand
Vorlage:none
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


Der Pädagoge Friedrich Mann (1834–1908), Schwiegersohn des Gründers von Hermann Beyer & Söhne in Langensalza, eines Verlags, der sich u. a. durch die Edition der „Bibliothek pädagogischer Klassiker“ (1869 ff.) einen Namen gemacht hatte, gab seit 1873 die Deutschen Blätter für erziehenden Unterricht heraus, eine herbartianische Wochenschrift. Zunächst für Separatdrucke an Abhandlungen vom Gebiete der Pädagogik und ihrer Hilfswissenschaften konzipiert, entwickelte sich Friedrich Mann’s Pädagogisches Archiv weit über den Tod des Namensgebers hinaus zu einer Reihe an Heften, die 1929 die Tausendermarke überschritten und bis 1940 die Heftnummer 1436 erreichte.

Das Themenspektrum war nicht nur auf Fragen der Volksschullehrer-Pädagogik begrenzt, sondern weit gefächert.

Während Zeitschriftenaufsätze der Deutschen Blätter für erziehenden Unterricht (1.1874 – 60.1933) digitalisiert vorliegen (SPO-ToC+) und von der Arbeitsstelle für Internationale Herbartianismusforschung an der Uni Duisburg-Essen systematisch bibliographiert [1] sind, existiert für die Reihe des Pädagogischen Archivs noch kein Nachweis der gemeinfreien Schriften.

Hilfreich sind auch die von der Forschungsstelle in Essen bzw. früher Jena erschlossenen Lebensskizzen [2] 43 ausgewählter Herbartianer (alles im PDF-Format), da offensichtlich ein mehr oder weniger vernetzter Kreis von Autoren existierte, die in beiden Organen bzw. in einem mehrfach publizierten wie etwa Ernst von Sallwürk (1839–1926).

Die Hefte enthalten im Anhang jeweils ein vollständiges Verzeichnis der bisher erschienenen Nummern des Magazins, 1922 bis Heftnummer 882 (Michigan-USA*).

Digitalisate nach Jahr und Heftnummern aufsteigend[Bearbeiten]

1894[Bearbeiten]

1896[Bearbeiten]

1897[Bearbeiten]

  • 100: Karl Muthesius: Schillers Briefe über die ästhetische Erziehung des Menschen : Rede gehalten zum Geburtstag S. K. H. des Großherzogs Karl Alexander im Seminar zu Weimar Internet Archive = Google-USA*

1899[Bearbeiten]

1902[Bearbeiten]

  • 175: Gustav Pflugk: Die Übertreibung im sprachlichen Ausdruck Google-USA*
  • 178: Arno Schmieder: Anregungen zur psychologischen Betrachtung der Sprache Google-USA*

1903[Bearbeiten]

  • 213: Edmund von Sallwürk: Das Gedicht als Kunstwerk Google-USA*

1904[Bearbeiten]

  • 222: Hugo Grosse: Ein Mädchenschul-Lehrplan aus dem 16. Jahrhundert : Andr. Muskulus’ „Jungfraw Schule“ vom Jahre 1574 Internet Archive = Google-USA*

1905[Bearbeiten]

1906[Bearbeiten]

  • 272: Susanna Rubinstein: Die Energie als Wilhelm v. Humboldts sittliches Grundprinzip Internet Archive = Google-USA*
  • 274: Heinrich Heine: Über thüringisch-sächsische Ortsnamen. Ein Beitrag zur Heimatkunde Google-USA*, California-USA*
  • 285: Eduard König: Moderne Anschauungen über den Ursprung der israelitischen Religion : in Vorträgen vor Lehrern und Lehrerinnen erörtert Internet Archive = Google-USA*

1907[Bearbeiten]

1908[Bearbeiten]

1913[Bearbeiten]

  • 547: Karl Freye: Casimir Ulrich Boehlendorff, der Freund Herbarts und Hölderlins Oxford (PDF)

1921[Bearbeiten]

  • 831: Anna Martin: Die Gefühlsbetonung von Farben und Farbkombinationen bei Kindern 1921 (=Philosophische und psychologische Arbeiten / hrsg. von w:Theodor Ziehen ; Heft 2) Michigan-USA*

1922[Bearbeiten]

  • 881: Karl Asmus: Ein Beitrag zur Lehre von der Entwicklung der optischen Raumauffassung und des optischen Raumgedächtnisses bei Kindern (=Philosophische und psychologische Arbeiten / hrsg. von Theodor Ziehen ; Heft 3) Michigan-USA*
  • 882: Kurt Schulze: Gestaltwahrnehmung von drei und mehr Punkten auf dem Gebiete des Hautsinns (=Philosophische und psychologische Arbeiten / hrsg. von Theodor Ziehen ; Heft 4) Michigan-USA*

Weblinks[Bearbeiten]