Friedrich Weinbrenner

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Friedrich Weinbrenner
Friedrich Weinbrenner
[[Bild:|220px]]
* 24. November 1766 in Karlsruhe
† 1. März 1826 in Karlsruhe
deutscher Architekt, Stadtplaner und Baumeister des Klassizismus
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118630229
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Über Theater in architektonischer Hinsicht mit Beziehung auf Plan und Ausführung des neuen Hoftheaters zu Carlsruhe. J. G. Cotta’sche Buchhandlung, Tübingen 1809 Google, MDZ München
  • Architektonisches Lehrbuch. Zeichnungslehre für den Unterricht in jeder Art plastischer Kunst. J. G. Cottaische Buchhandlung, Tübingen
    • Erster Theil. Geometrische Zeichnungs-, Licht- uns Schattenlehre. 1810 MDZ München
      • Erstes Heft. Geometrische Zeichnungslehre.
      • Zweites Heft. Licht- und Schattenlehre.
    • Zweiter Theil. Practische perspectivische Zeichnungslehre. 1817
      • Erstes Heft. Perspectivische Zeichnungslehre.
      • Zweites Heft. Perspectivische Zeichnungslehre.
      • Drittes Heft. Aufzeichnung einzelner Koerper und Schattirung derselben.
      • Viertes Heft. Aufzeichnung mehrerer mit einander in Verbindung gesetzter Koerper und Schattirung derselben.
      • Fünftes Heft. Verfolgung einzelner zusammengesetzter Koerper und Formen mit Beruecksichtigung auf architectonische Glieder und ganzer Gesimse.
      • Sechstes Heft. Aufzeichnung ganzer Prospecte nach Maasen ohne besondere geometrische Zeichnungen ins Perspectivische ueberzutragen nebst Anwendung der Perspective auf sogenannte Zerr- oder Taeuschbilder.
    • Dritter Theil. Über die höhere Baukunst. 1819
      • Erstes Heft. Über Form und Schönheit.
      • Zweites Heft. Über architektonische Verzierungen.
      • Drittes Heft. Über die Saeulenordnungen.
      • Viertes Heft. Über den Gebrauch der Saeulen und der nach ihnen zu proportionirenden uebrigen Theile.
      • Fünftes Heft. Ueber Eintheilung, Anordnung und Ausfuehrung der Gebaeude.
  • Friedrich Weinbrenner. Denkwürdigkeiten aus seinem Leben, von ihm selbst geschrieben. Herausgegeben und mit einem Anhange begleitet von Aloys Schreiber. Verlag von Georg Reichard, Heidelberg 1829 GDZ Göttingen, Google

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Oskar Seneca: Friedrich Weinbrenner. Jugend- und Lehrjahre. Inaugural-Dissertation zur Erlangung der philosophischen Doktorwürde der Hohen philosophischen Fakultät der Ruprecht-Karls-Universität zu Heidelberg. G. Braunsche Hofbuchdruckerei, Karlsruhe 1907 Internet Archive = Google-USA*