Fritz von Ostini

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fritz Fabricius Max Karl von Ostini
Fritz von Ostini
[[Bild:|220px]]
Pseudonyme: Fritz von Biedermeier; Heinrich Theophil Jucundus Chrysostomus Biedermeier
* 27. Juli 1861 in München
† 1. Juni 1927 in Pöcking am Starnberger See
Journalist, Schriftsteller, Literaturkritiker, Kunstkritiker, Redakteur
Chefredakteur der Zeitschrift „Jugend
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 117159271
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Gedichte[Bearbeiten]

  • Ah – Bah! aus: Die zehnte Muse. Dichtung vom Brettl und fürs Brettel. Berlin: Otto Eisner, 1904

Geschichten[Bearbeiten]

  • Arme Seelen: Geschichten und Schnurren. Stuttgart: Adolf Bonz & Comp., 1910 Internet Archive

Künstlermonografien[Bearbeiten]

  • Wilhelm von Kaulbach. Bielefeld und Leipzig: Velhagen & Klasing, 1906 Internet Archive

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Villa Franz von Stuck, München: "Sonderdruck der Innen-Dekoration. Zeitschrift für Wohnungskunst und den gesamten Inneren Ausbau.". Darmstadt: Alexander Koch, 1909 Internet Archive

Sekundärliteratur[Bearbeiten]