Georgi Wassiljewitsch Tschitscherin

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Georgi Wassiljewitsch Tschitscherin
Georgi Wassiljewitsch Tschitscherin
Porträtfoto aufgenommen von Georg Pahl (ca. 1925).
[[Bild:|220px]]
russisch Георгий Васильевич Чичерин, wiss. Transliteration Georgij Vasil'evič Čičerin
* 12. November (jul.)/ 24. November 1872 (greg.) in Karaul (Gouvernement Tambow)
† 7. Juli 1936 in Moskau
sowjetischer Politiker
Volkskommissar für Auswärtige Angelegenheiten (1918–1930)
Artikel in der Wikipedia
Bilder und Medien bei Commons
Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118666185
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Ein diplomatischer Notenwechsel über den weissen und Roten Terror, hrsg. von Fritz Platten, Belp und Bern [1918]
  • Der Friede von Versailles. (Ein Brief an die deutschen Arbeiter), Hamburg 1919 MDZ München
  • Zeitgemäße Briefe. Brief an die Amerikanische Regierung, München [1919]
  • An die Arbeiter und Bauern der Türkei, in: Die Aktion Nr. 17/18, 1. Mai 1920, Sp. 240–242 Internet Archive
  • Die internationale Politik zweier Internationalen, hrsg. vom Westeurop. Sekretariat d. Kommun. Internationale, Hamburg [1920]
  • Zwei Jahre auswärtige Politik Sowjet-Rußlands, hrsg. von der Redaktion »Russische Korrespondenz«, Berlin [1920]
  • Der Kampf in Genua (Flugschriften der Kommunistischen Internationale, 13/14), Hamburg 1922 GND
    • Rede auf der Konferenz in Genua, am 10. April 1922, in: Der Kampf in Genua, Hamburg 1922, S. 3–7 MDZ München

Verträge[Bearbeiten]

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Otto Baum: Curzon und Tschitscherin, in: Die Weltbühne 19/II, Nr. 27, 05.07.1923, S. 5 f. Internet Archive
  • Berthold Jacob: Tschitscherin bei Seeckt, in: Die Weltbühne 21/I, Nr. 01, 06.01.1925, S. 34
  • Rastignac: Tschitscherins Politik, in: Die Weltbühne 22/II, Nr. 47, 23.11.1926, S. 801 f. Internet Archive
  • Michael Ansky: Bei Tschitscherin, in: Die Weltbühne 27/I, Nr. 11, 17.03.1931, S. 383–386 Internet Archive