Gondelgruß

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor:
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Gondelgruß
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 18, S. 300
Herausgeber: Ernst Keil
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1873
Verlag: Verlag von Ernst Keil
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite
[289] 
Die Gartenlaube (1873) b 289.jpg

Venetianischer Gondelgruß.
Nach der Natur aufgenommen von Ermenegilde Donadini.

[300]
Gondelgruß.
(Mit Abbildung, S. 289.)

     Glücklich hab’ ich ihn erlauscht –
Ob ich neckend mich verstecke?
Schwesterchen, die Gondel rauscht,
Sieh, da fährt er um die Ecke!
     G’raden Flugs herauf zu mir
Dringt sein herrlich leuchtend Grüssen –
Blumen, glücklich seid nur ihr,
Daß euch seine Lippen küssen!