Hände (Březina)/Frühlingsnacht

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
<<< Frühlingsnacht >>>
{{{UNTERTITEL}}}
aus: Hände (Březina)
Seite: 63
von: [[{{{AUTOR}}}]]
Zusammenfassung: {{{ZUSAMMENFASSUNG}}}
Anmerkung: Origninaltitel: Jarní noc
Bild
[[Bild:{{{BILD}}}|250px]]
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
[[Index:{{{INDEX}}}|Wikisource-Indexseite]]
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[63]
Frühlingsnacht.

Still sang die Nacht, das Wogen ersten Grüns, der Frühlingswässer Rauschen
Gab gedämpftes Geleite dem melancholischen Sange;
Auf Höhen die Sterne, des Lichtes unendliche Blumenkelche,
Hauchten lastende Düfte der überirdischen Flora;

5
Und meiner Brüder Hände, übereinander gekreuzt, wie auf der Sterbenden Brust,

Lagen kraftlos und enttäuscht und wie mit Steinen beschwert,
Arbeitsgebrochen.

Doch ihre geistigen Arme breiteten sich aus empor zu den Sternen,
Millionen von Seelen der Erde umarmten sie und aller Welten

10
Und ein erleichtertes Aufatmen freudigen Aufwachens,

Ein feierlich Brausen der ewigen Stadt,
Geistiger Fittiche Rauschen,
Der Winde Musik auf mystischer Saat,
Unsichtbarer Orchester Ertönen,

15
Auferstand im Takte ihrer geheimnisvollen Gesten.